Ehestreit eskaliert: SEK stürmt Wohnung im Hunsrück

0

Bildquelle: Polizei Presseportal

RHAUNEN/IDAR-OBERSTEIN. Ein eskalierender Ehestreit zwischen einer 21-jährigen Frau und ihrem 27 Jahre alten Ehemann hat in Rhaunen Spezialeinsatzkräfte der Polizei auf den Plan gerufen.

Das Ehepaar hat zwei gemeinsame Kleinkinder, die sich ebenfalls in der Wohnung befanden. Im Verlauf des Streits kam die 41 Jahre alte Mutter der geschädigten Ehefrau hinzu. Der Ehestreit eskalierte und es kam zu wechselseitigen geringfügigen Körperverletzungen und Beleidigungen, infolge derer die beiden Frauen die Wohnung mit dem jüngsten Kleinkind verließen.

Der Vater rief den beiden flüchtenden Frauen Drohungen hinterher und blieb mit dem zweiten Kleinkind in der Wohnung zurück. Die Geschädigten informierten daraufhin über eine Bekannte die Polizei.

Aufgrund Schilderungen der Frauen und der unklaren Sachlage in der betroffenen Wohnung, entschloss sich die verantwortliche Leiterin der Polizeiinspektion Idar-Oberstein, Spezialeinsatzkräfte der rheinland-pfälzischen Polizei anzufordern.

In einem günstigen Moment gelang es den Spezialeinsatzkräften die Wohnung zu betreten. Hier ließ sich der Tatverdächtige ohne Weiteres festnehmen. Dem bei ihm verbliebenen Kind ist nichts zugestoßen.

Nach der Festnahme des Tatverdächtigen erfolgten schnell erste Ermittlungen zur tatsächlichen Gefährdungslage durch die Polizeiinspektion Idar-Oberstein, um den Sachverhalt zu klären und Entwarnung zu geben.

Nach ersten Vernehmungen der Beteiligten wurde der beschuldigte Ehemann wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Ehepaar hält sich seither an getrennten Wohnorten auf.

Gegen den tatverdächtigen 27-Jährigen wurden Ermittlungen wegen Körperverletzung und Bedrohung zum Nachteil seiner Ehefrau und deren Mutter eingeleitet.

Die weiteren Ermittlungen dauern zurzeit noch an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.