Der Trierer Sport feiert seine Stars und stillen Helden

0

TRIER. Der Trierer Sport ist nicht nur erfolgreich, sondern auch bunt gemischt und eine große Familie – das wurde bei der gemeinsamen Ehrung von Stadt Trier und Stadtsportverband Trier am Freitagabend in der Arena Trier deutlich. So unterschiedlich die Sportarten sind – vom Einradfahren über Kegeln, Kanuslalom, Kampfsport bis hin zum Gehörlosen-Dart – die Trierer Vereine machen allesamt eine tolle Arbeit, egal, ob im Breitensport oder Spitzensport.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe, Bürgermeisterin und Sportdezernentin Elvira Garbes sowie vom Stadtsportverband Marco Marzi (Vorsitzender) und Werner Gorges (Vorstandsmitglied) ehrten insgesamt 61 Sportlerinnen und Sportler, Ehrenamtler oder Vereine.

Die beiden großen Stars des Trierer Sports – Ruder-Olympiasieger und – Weltmeister Richard Schmidt (Wettkampf) sowie Läuferin Gesa Felicitas Krause (Fernseh-Drehtermin) – konnten nicht dabei sein, ließen sich aber von den Vereinsvertretern des RV Treviris Trier und Silvesterlauf Trier entschuldigen. Und so wird Schmidt seine Karl-Marx-Schwimmente, die Oberbürgermeister Leibe zusätzlich an alle Wassersportlerinnen und Wassersportler verlieh, erst später erhalten.

Leibe, Garbes und Marzi lobten die Bedeutung des Sports – und auch die erfolgreiche Zusammenarbeit von Stadt und Stadtsportverband. Nach den ersten beiden Ehrungsblöcken mit Altsportlern und Jugendförderpreisträgern zeigte Juliane Mindermann auf dem Einrad ihr Können. Die Sportlerin der DJK/MJC Trier wird im Sommer bei der Weltmeisterschaft in Südkorea an den Start gehen. Ein Beispiel von vielen für erfolgreichen Trierer Sport, dessen Medaillengewinnern bei deutschen, europäischen und Weltmeisterschaften ebenso einen Aquarell-Kunstdruck der Trierer Künstlerin Viktoria Prischedko als Präsent erhielten wie diejenigen, die seit vielen Jahren die Vereine am Laufen halten.

Altsportlerehrung der Stadt Trier

Horst Molitor (Trimmelter SV), Bernd Weißhuhn (Trimmelter SV), Wolfgang Dücker (Postsportverein Trier), Renate Buteweg (TG Trier), Wolfgang Zimmer (Spvgg Zewen), Egbert Ries (Silvesterlauf Trier), Karl-Heinz Schroeder (FSV Trier-Tarforst), Karla Heitkötter (FSV Trier-Tarforst)

Jugendförderpreis des Stadtsportverbandes Trier

1. Platz Schwimmsportverein Trier
2. Platz Sport-Kegler Verein Trier
3. Platz Silvesterlauf Trier und TVG Baskets Trier.

Spitzensportlerehrung der Stadt Trier

DJK/MJC Trier: Juliane Mindermann (Einradfahren)
Post-Sportverein Trier: Andreas Theobald, Jens Roth, Tim Dülfer, Peter Morbe, Marc Pschebizin, Peter Schermann (alle Triathlon/Duathlon), Maike Hausberger, Dr. Jochen Staebel, Mareike Metz, Katharina Fleer, Karin Udelhoven, Bianca Brachmann, Annika Gäb (alle Leichtathletik), Sabrina Pütz, Jessica Rau (beide Taekwondo)
Karate- und Sportverein Trier: Luke Beer, Sarah-Lina Mimouni, Karima Mimouni, Sophia Graf, Robin Winters (Karate)
Turngesellschaft Trier 1880: Peter Schumacher (Leichtathletik)
Schwimm-Sportverein Trier: Jule Radeck, Kai Bässler, Kristina Schubert
Trierer Kanufahrer: Martin Vogler, Jan Starszynski
Silvesterlauf Trier: Gesa Felicitas Krause
Sport-Kegler-Verein Trier: Jürgen Reinert, Klaus Schmitt, Luca Ourth, Luca Wolter, Jerry Welter, Olsem Melven, Georg Lorenz
Gehörlosen-Sportverein Trier: Sebastian Klein, Guido Herberts, Marco Daniel, Eric Wagner
Ruderverein Treviris: Richard Schmidt, Kathrin Morbe, Caroline Meyer, Matthias Woitok, Alexander Schalburg, Christoph Krüger, Manuel Nollen
Kylltalheber Ehrang: Frank Millen, Eusebius Ploch
TV Germania Trier: Franz Pauly (Leichtathletik)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.