DNA-Analyse belegt: Hirsch aus Wildgehege von Wolf gerissen

0

Bildquelle: Florian Eckl. / dpa-Archiv

NEUWIED. Der vor rund fünf Wochen bei Neuwied tot in einem Wildgehege aufgefundene Hirsch ist von einem Wolf gerissen worden.

Dies habe eine DNA-Untersuchung belegt, teilte das Umweltministerium in Mainz am Montag mit. Ob das trächtige Damtier von einem der bereits nachgewiesenen Wölfe erlegt wurde, sei jedoch weiterhin unklar. Es war am 17. März in dem Gehege in Leutesdorf entdeckt worden.

Landesweit wurden damit seit 2012 sieben Spuren von Wölfen nachgewiesen. Ob diese Fälle auf fünf oder sechs Tiere zurückgehen, können die Experten noch nicht genau sagen. Rheinland-Pfalz hat 2015 einen Managementplan für den Umgang mit Wölfen beschlossen. Bei einem gesicherten Nachweis werden vom Land Ausgleichszahlungen für die gerissenen Tiere gezahlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.