Industrie in RLP erzielt deutliches Umsatzplus

0

BAD EMS. Die Umsätze der rheinland-pfälzischen Industrie sind im Januar und Februar 2018 kräftig gestiegen. Zuwächse gab es im gleichen Zeitraum auch bei den Beschäftigtenzahlen.

Nach Angaben des Statistischen Landesamtes in Bad Ems vom Montag beliefen sich die Erlöse in den ersten beiden Monaten des laufenden Jahres auf 15,9 Milliarden Euro. Das waren 9,7 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum (Deutschland: plus 5,9 Prozent). Der Inlandsumsatz lag dabei um 7,8 Prozent, der Auslandsumsatz um 11,1 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum (Deutschland: plus 5,6 beziehungsweise plus 6,1 Prozent). Insgesamt erzielten die rheinland-pfälzischen Industriebetriebe 57,9 Prozent ihrer Erlöse im Auslandsgeschäft(Deutschland: 50,3 Prozent). Die rheinland-pfälzische Exportquote lag damit um 0,8 Prozentpunkte über dem Niveau des Vergleichszeitraums 2017.

Die größte prozentuale Umsatzsteigerung verbuchten die Hersteller von pharmazeutischen Erzeugnissen (plus 65,5 Prozent). Im Maschinenbau war die Zuwachsrate ebenfalls zweistellig (plus 17,7 Prozent). Rückläufig waren die Umsätze hingegen bei den Herstellern von Nahrungs- und Futtermitteln (minus 3,1 Prozent).

Ein Plus gab es derweil auch bei den Beschäftigungszahlen. In den rheinland-pfälzischen Industriebetrieben waren im Durchschnitt der ersten beiden Monate des Jahres 2018 rund 257 000 Personen tätig. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum stieg die Beschäftigtenzahl um 1,9 Prozent (Deutschland: plus 1,5 Prozent).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.