Nach Brand im Gartenhaus – Todesopfer nach Obduktion identifiziert

0

Bildquelle: Marc Tirl / dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Nach dem Brand einer Gartenlaube mit Todesopfer am 11. April, liegen nun die Obduktionsergebnisse vor.

Nach dem Ergebnis der Obduktion handelt es sich bei dem Todesopfer um den 80-jährigen Gartenbesitzer. Todesursache war eine Rauchgasintoxikation, also die Einatmung der durch den Brand entstandenen Gase.

Nach den durchgeführten Ermittlungen gibt es keine Anhaltspunkte für Fremdverschulden. Vielmehr ist der Brand nach dem Ermittlungsergebnis durch ein Unfallgeschehen im Zusammenhang mit dem Gasofen entstanden, der sich in dem Gartenhaus befand.

Das endgültige Gutachten des Brandsachverständigen wird aber voraussichtlich erst in einer Woche vorliegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.