Polizei Trier: Erneut weniger Einbrüche im März in der Region

2
Symbolbild

Bildquelle: Wikimedia Commons

REGION TRIER. Das Bild der Entwicklung von Wohnungseinbrüchen in der Region Trier bleibt unverändert positiv. Wie das Polizeiräsidium Trier bekannt mitteilt, gab es im März 2018 wieder weniger Taten als im Vorjahresmonat.

27 Geschädigte meldeten der Polizei im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Trier im März 2018 einen Einbruch in ihr Haus oder ihre Wohnung. In zwölf dieser Fälle handelte es sich glücklicherweise nur um den Versuch eines Einbruchs.

Wie auch immer hatten die Täter von der Vollendung ihrer Tat Abstand genommen. Möglicherweise waren sie gestört worden, in vielen Fällen dürfte die Sicherheitstechnik den Coup verhindert haben. Denn die Präventionsbemühungen der Polizei durch Information und Beratung sowie die Nachrüstung und Verwendung einbruchshemmender Zugangstechnik durch Hauseigentümer zeigt Wirkung.

Im März des Vorjahres registrierte die Polizei noch 41 Wohnungseinbrüche, von denen schon damals lediglich 16 vollendet wurden.

Informationen zum Einbruchschutz erhalten Sie von unseren Kollegen vom Beratungszentrum und unter www.einbruchschutz-rlp.de

2 KOMMENTARE

  1. Das ist ja richtig toll, seit Grenzöffnung und Zuwanderung sinken die Einbruchszahlen. Genial, dann mal weiter so!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.