Unter Lkw geschoben – Vier Verletzte auf der A 60

2

WITTLICH. Bei einem Auffahrunfall am gestrigen Dienstag, 27. März, gegen 17.30 Uhr auf der A 60 zwischen dem Autobahnkreuz Wittlich und der Anschlussstelle Landscheid, wurden insgesamt vier Menschen verletzt. Wie die Polizei mitteilt, mussten drei Personen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Laut Autobahnpolizei Schweich fuhr ein VW Passat mit relativ langsamer Geschwindigkeit die Steigungsstrecke in Fahrtrichtung Bitburg hinter einem Sattelzug. Der 46-jährige Fahrer eines nachfolgenden VW-Busses registrierte die niedrige Geschwindigkeit der vorausfahrenden Fahrzeuge zu spät und kollidierte trotz starker Bremsung und Ausweichmanöver nach links mit dem Heckbereich des Passat. Dieser wurde dadurch unter den Sattelauflieger geschoben, wodurch alle drei Insassen des Passat verletzt wurden und in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Über den genauen Umfang der Verletzungen liegen noch keine Erkenntnisse vor. Der Fahrer des VW-Busses erlitt einen Schock.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 €.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste eine Fahrspur der A 60 für ca. vier Stunden gesperrt werden.

Neben der Autobahnpolizei Schweich waren drei DRK-Fahrzeuge und ein Notarzt, die Feuerwehr Salmtal, der Wehrleiter der VG Wittlich-Land sowie die Autobahnmeisterei Wittlich im Einsatz.

2 KOMMENTARE

  1. Es waren insgesamt drei DRK-Fahrzeuge (RTW) im Einsatz,
    die Feuerwehr Salmtal und der Wehrleiter der VG Wittlich-Land waren im Einsatz und nicht die Feuerwehr Landscheid,
    zusätzlich ein Abschleppunternehmen mit zwei Fahrzeugen zur Bergung der beiden PKW und ein Kranunternehmen zur Bergung/Abschleppen des LKW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.