Überblick: Ostern im Trierer Dom

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. Traditionell werden die Gottesdienste der Kar- und Ostertage im Dom mit Chor-, Orchester- und Orgelmusik festlich gestaltet.

Den Beginn macht der Mädchenchor am Trierer Dom in der Chrisammesse am Mittwoch, 28.3. um 10 Uhr mit Werken von Cécile Chaminade, Howard Goodall, Thomas Kiefer und Klaus Wallrath.

In der Messe vom Letzten Abendmahl am Gründonnerstag, 29.3. um 19 Uhr, singen die Trierer Domsingknaben Chorwerke von Melchior Franck, Johannes Brahms, Maurice Duruflé und Anton Bruckner.

Im Mittelpunkt der Karfreitagsliturgie am 30.3. um 15 Uhr steht „Die Leidensgeschichte des Herrn nach Johannes“ für Sprecher, Soli, Chor und Pauken von Joachim Reidenbach. Der Trierer Domchor und der Kathedraljugendchor Trier singen außerdem Musik von Gregorio Allegri, Tomas Luis de Victoria, Jacobus Handl, György Deák-Bárdos und Marc Antonio Ingegneri.

Die Feier der Osternacht am Samstag, 31.3. um 21.30 Uhr wird traditionell vom Kirchenchor Liebfrauen-Laurentius mitgestaltet (Werke von Hans Leo Hassler, Charles Wood, Melchior Vulpius, Gallus Dressler und Joachim Reidenbach). Domorganist Josef Still spielt zum Auszug das große Finale aus der 3. Orgelsinfonie von Louis Vierne.

Im Pontifikalamt am Ostersonntag um 10 Uhr treten noch einmal die Trierer Domsingknaben auf, nun gemeinsam mit den Trierer Dombläsern. Sie singen die Missa septimi toni von Claudio Crassini, sowie Werke von Melchio Vulpius, Michael Hermesdorr, Klaus Fischbach und Gregor Aichinger.

Gregorianische Antiphonen und mehrstimmige Falsibordoni-Sätze der Vesperschola gehören traditionell zur Pontifikalvesper des Ostersonntags um 18 Uhr.

Besonders glanzvoll wird es schließlich noch einmal am Ostermontag. Domchor und Kathedraljugendchor vereinen sich zur Gestaltung des Festhochamts um 10 Uhr mit der Paukenmesse von Joseph Haydn. Partner sind hierbei das Schöneck-Ensemble Koblenz sowie die Solisten Silja Schindler (Sopran), Judith Braun (Alt), Marc Dostert (Tenor) und Vinzenz Haab (Bass). Traditionelle Osterlieder in Sätzen von Klaus Fischbach, Thomas Kiefer und Stephan Rommelspacher ergänzen das Programm.

Die vier Chöre der Dommusik singen unter der Leitung von Domkapellmeister Thomas Kiefer und Domkantorin Christina Elting. An den Orgeln spielen Domorganist Josef Still und Ulrich Krupp.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.