Polizeirat Christian Hamm ist neuer Leiter der Polizeiinspektion

0

BITBURG. Vor geladenen Gästen aus Politik und Verwaltung sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeiinspektion Bitburg hatte Polizeipräsident Rudolf Berg zu einer Feierstunde in den Sitzungssaal der Kreisverwaltung Bitburg-Prüm eingeladen.

Bevor er jedoch den Neuen offiziell vorstellte, bedankte sich Berg ausdrücklich bei zwei seiner Führungskräfte. Polizeidirektor Dietmar Braun, der die PI Bitburg bis zu seinem Wechsel zur PI Trier zum August 2017 fast acht Jahre lang geleitet hatte, dankte Berg für dessen Arbeit und attestierte dem Ehemaligen hervorragende Leistungen bei der Führung der Dienststelle.

Nicht minder großen Dank richtete der Behördenleiter an den stellvertretenden Dienststellenleiter in Bitburg, Ersten Polizeihauptkommissar Hans-Jürgen Riemann. Dieser war in die Bresche gesprungen als es hieß, Dietmar Braun übernimmt die PI Trier und die PI Bitburg wird erst im Frühjahr 2018 mit einem neuen Leiter aus dem höheren Dienst besetzt. Während der siebenmonatigen Interimszeit bis zum Dienstantritt von Christian Hamm hatte Riemann die Inspektion, nicht zuletzt aufgrund seiner großen Führungserfahrung, in ausgezeichneter Weise geleitet. „Eine solche Leistung ist immer Teamarbeit. Dafür möchte ich Ihnen und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeiinspektion meinen Respekt und herzlichen Dank aussprechen“, sagte Berg an die Anwesenden gerichtet.

Für Polizeirat Christian Hamm ist Bitburg nicht fremd, lebt er doch seit fast 15 Jahren mit Frau und Tochter im benachbarten Rittersdorf. In den Polizeidienst eingestellt wurde er im November 2000. Nach Abschluss des Studiums und ersten Berufsjahren im polizeilichen Einzeldienst bei verschiedenen Dienststellen im Land, begann er 2012 die Ausbildung für den Höheren Polizeidienst. Dieses Studium an der Deutschen Hochschule Polizei in Münster absolvierten er bis 2014 nicht nur sehr erfolgreich, seine Masterarbeit zum Thema „Bürgerbeteiligung und Polizei – Chancen, Risiken und Grenzen einer lokalen Bürgerbeteiligung“ erntete bundesweite Beachtung. Nach Abschluss seines Studiums lehrte Hamm als Dozent an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz am Hahn und war für die Ausbildung des polizeilichen Nachwuchses mitverantwortlich. Zuletzt war er Leiter des Masterstudiengangs an der Hochschule.

In seiner Antrittsrede bedankte sich Hamm für das in ihn gesetzte Vertrauen und für den herzlichen Empfang, den ihm seine neuen Mitarbeiter, aber auch die zukünftigen Kooperationspartner in und um Bitburg bereitet hatten. Bezugnehmend auf den Titel seiner Masterarbeit betonte er, dass ihm sehr an der Zusammenarbeit mit den Menschen in der Eifel gelegen sei. Er wolle für jedwede Anliegen der Bevölkerung ansprechbar sein und setze – ganz im Sinne einer bürgernahen Polizei – auf Transparenz und Offenheit. „Polizeiarbeit für Freiheit und Sicherheit der Bürger kann nur gemeinsam mit diesen gelingen“, sagte Hamm.

Polizeipräsident Berg wünschte seinem neuen Dienststellenleiter alles Gute im neuen Amt, viel Erfolg und nicht zuletzt auch Spaß bei der Arbeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.