Zurück im Moselstadion: Gelingt der „Dreier“ gegen Gonsenheim?

TTS SPORT TRIER präsentiert den Sport

0

TRIER. Am heutigen Samstagnachmittag (16 Uhr) kehrt Eintracht Trier nach zwei Auswärtsspielen in Karbach und Eppelborn ins heimische Moselstadion zurück. Der SVE empfängt mit dem SV Gonsenheim ein Team aus dem Tabellenkeller in der ältesten Stadt Deutschlands und peilt nicht nur deshalb den nächsten Heimsieg an. Vor den Gästen aus Mainz sind die Moselstädter allerdings gewarnt: Im Hinspiel tat sich die Paulus-Elf beim 0:0 sichtlich schwer.

Mit einem souveränen 3:0-Auswärtserfolg beim FV Eppelborn im Gepäck trifft Eintracht Trier am Samstag vor heimischem Publikum auf den Tabellensechzehnten SV Gonsenheim. Beim Gastspiel in Eppelborn unter der Woche präsentierten sich sowohl Defensive, als auch Offensive der Moselstädter von ihrer besten Seite. Während die Hintermannschaft mit dem wiedergenesenen Adam Bouzid den Gegner kaum zu Chancen kommen ließ, trugen sich mit Tim Garnier, Alexander Biedermann und Jan Brandscheid gleich drei Angreifer in die Torschützenliste ein. Insbesondere beim Blick zurück auf das Hinspiel zwischen dem SVE und dem kommenden Gegner SV Gonsenheim wird deutlich: Auf die Angriffsreihe wird es auch am Samstag wieder ankommen. Beim 0:0 im Hinspiel in Mainz-Mombach fand Eintracht Trier über 90 Minuten nämlich kein Mittel gegen die kompakt agierenden Gonsenheimer – das soll im morgigen Rückspiel anders werden.

Dabei entspannt sich rechtzeitig zum Start in die zweite englische Woche in Serie auch die Personalsituation zusehends. Adam Bouzid spielte in Eppelborn unter der Woche erstmals wieder 90 Minuten und hinterließ dabei einen ebenso guten Eindruck wie Kollege Athanasios Noutsos, der nach seiner Einwechslung das 3:0 gegen den FVE mit einem klasse Passe vorbereitet hatte. Weiterhin unklar ist die Situation hingegen bei Kevin Heinz, der starke Schmerzen in seiner geprellten Schulter verspürt und deshalb kurzfristig über einen Einsatz entscheiden wird. Aber auch ohne den Dauerbrenner zeigten die Kollegen im Saarland unter der Woche, dass sie nach den zwei sieglosen Partien gegen Saar 05 und Karbach unbedingt wieder drei Punkte holen wollten.

Die Gäste aus der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt sind ihrerseits durchwachsen ins Jahr 2018 gestartet. Auf einen Sieg gegen Schlusslicht Saar 05 folgte ein 0:2 gegen Karbach und eine heftige 0:6-Packung gegen TuS Mechtersheim. Die Mannschaft von Trainer Babak Keyhanfar dürfte deshalb auf Wiedergutmachung aus sein. Anstoß der Partie zwischen Eintracht Trier und dem SV Gonsenheim ist um 16 Uhr im Moselstadion Trier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.