Juwelier-Überfall in Luxemburg: SEK stürmt in Saarbrücken falsches Auto

0

SAARBRÜCKEN. Nach dem heute Morgen gegen 11.25 Uhr in Luxemburg zwei bewaffnete Täter ein Uhrengeschäft in der „Rue Phillippe“ überfallen hatten, kam es bei der Fahndung nach den Flüchtigen Tätern in Saarbrücken zu einem Zwischenfall.

Da die Täter in Luxemburg in einen 5er BMW mit Münchener Kennzeichen umgestiegen waren, ein Zeuge sich aber nur erinnern konnte, dass das Kennzeichen mit „M“ beginnt, griffen eine Spezialeinheit heute Nachmittag gegen 13.30 Uhr in Saarbrücken in der Mainzer Straße herzhaft zu und stürmte im Zuge der Großfahnung einen 5er BWM.

Der Fahrer des Wagens wurde festgenommen und von den Spezial-Einsatzkräften abgeführt. Ein Polizeiwagen sicherte das gestoppte Fahrzeug auf der Abbiegerspur ab, während Experten des Kriminaldauerdiensts das Innere und den Kofferraum untersuchten.

Nach einer kurzen Vernehmung wurde dann aber schnell klar: Der Fahrer des Mietwagens hat mit dem Luxemburger Raubüberfall nichts zu tun. Nach dem Schreck konnte er seine Fahrt wieder fortsetzen.

Indes läuft die Suche nach den Tätern weiter auf Hochtouren. Die Luxemburger Polizei hat inzwischen von einem der Täter ein Phantombild veröffentlicht. Diese Person wird des wie folgt beschrieben: südländischer Typ, mit grauer Mütze und schwarzer Jacke bekleidet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.