++ Pkw-Unfall in der Trierer Güterstraße ++ Staatsanwaltschaft leitet Verfahren wegen versuchten Totschlags ein ++

0

Bildquelle: dpa-Archiv

TRIER. Gegen den 27-jährigen Fahrer des Pkws, der am gestrigen Donnerstag, dem 15.03.2018, den schweren Verkehrsunfall in der Güterstraße in Trier verursacht hat, hat die Staatsanwaltschaft Trier ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags, gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr eingeleitet.

Im Verlauf der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise, die darauf hindeuteten, dass der Fahrer sein Fahrzeug absichtlich in den Gegenverkehr gelenkt und den Unfall vorsätzlich herbeigeführt habe.

Die unfallaufnehmenden Beamten fanden im Fahrzeug des Unfallverursachers einen Brief, aus dessen Inhalt sie auf mögliche Suizidgedanken des Verfassers schlossen.

Im Rahmen der anschließend durch das zuständige Fachkommissariat der Zentralen Kriminalinspektion Trier durchgeführten Ermittlungen verdichtete sich der Verdacht eines vorsätzlich herbeigeführten Unfalls.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.