Hitler-Glocke: Abstimmung muss wiederholt werden

5
Die Bronzeglocke mit Hakenkreuz und dem Spruch «Alles fuer's Vaterland - Adolf Hitler».

Bildquelle: Foto: Uwe Anspach/ (dpa) Archiv

HERXHEIM. Wegen eines formalen Fehlers steht die sogenannte Hitler-Glocke von Herxheim am Berg heute erneut auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Das Gremium stimmt abermals darüber ab, ob der Klangkörper mit Hakenkreuz und NS-Aufschrift im Turm der Jakobskirche hängen bleiben soll. Der Gemeinderat hatte zwar schon im Februar in geheimer Abstimmung mit zehn zu drei Stimmen entschieden, dass die Glocke bleibt, doch dabei hatte es eine Panne gegeben.

Der neue Ortsbürgermeister Georg Welker (parteilos) hatte es versäumt, gesondert abstimmen zu lassen, ob die Wahl geheim sein soll oder nicht. Deshalb wird die Entscheidung wiederholt. Welker rechnet nicht mit einem anderen Ergebnis. Zum ersten Votum hatte der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Josef Schuster, gesagt, dieses zeuge «von einer tiefen Respektlosigkeit vor allen Opfern des Nationalsozialismus». Welker hatte die Glocke als «Anstoß zur Versöhnung und Mahnmal gegen Gewalt und Unrecht» bezeichnet.

Die Glocke mit der Aufschrift «Alles fuer’s Vaterland Adolf Hitler» hängt seit 1934 im Turm der protestantischen Kirche, gehört aber der Ortsgemeinde. Nach heftiger öffentlicher Kritik ist sie seit vergangenem September abgestellt. Ob sie wieder in Betrieb genommen wird, entscheidet das Presbyterium der Kirchengemeinde. Ein Termin für die Abstimmung steht laut Pfarrer Helmut Meinhardt nicht fest.

5 KOMMENTARE

  1. Man sollte zu seiner Geschichte stehen!
    Bei der Glocke geht es um ihren Klang und nicht um ihr aussehen oder ihre Widmung.
    Als Mahnmal ist sie vortrefflich geeignet.
    Ich vernichte ja auch nicht die Fotos meines Vaters in Wehrmachtsuniform und mit seinen Auszeichnungen !

  2. Du hebst ja die Fotos wohl nicht wg der schönen Abzeichen auf, die drauf abgebildet sind, sondern wg deinem Vater, und der hätte, so er die Wahl gehabt hätte, vermutlich gesagt „Leckt mich…“ hätte sein Gewehr weggeschmissen und wär nach hause gegangen wie die meisten. Anscheinend besteht das Reich in Herxheim fort, der alte Bürgermeister von Herxheim hatte ja auch iwie lustige Ansichten zum 3. Reich. Schon erstaunlich dass noch niemand auf die Idee einer Anzeige gekommen ist, Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen usw. sonst können wir ja an der Porta auch gleich wieder das historische Hakenkreuz hinhängen, alles Denkmal

  3. Für alle die es nicht wissen sollten : Die Schrift und das Hakenkreuz sind erhöht auf die Glocke gegossen !
    Die Glocke ist aus Bronze , also keine extrem harte Legierung .
    Warum geht man nicht einfach hin und schleift es ab ? Wenn sich keiner findet der das auf die Reihe kriegt , kann ich das gerne tun !
    Wäre eine ganz einfache Lösung , die Glocke müsste nichtmal abgebaut werden und alle wären froh .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.