Ausbau grenzüberschreitender Berufsausbildung mit Luxemburg

0
Malu Dreyer (SPD) und der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel.

Bildquelle: Foto: Harald Tittel/Archiv

RLP. Rheinland-Pfalz und Luxemburg wollen bei der grenzüberschreitenden Berufsausbildung noch enger zusammenarbeiten.

Eine Vereinbarung mit Vorhaben unterzeichnen die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) und der luxemburgische Premierminister Xavier Bettel heute in Senningen in Luxemburg. Ein Fokus liegt auf Berufen im Sozialwesen: So können Luxemburger in Fachschulen in Trier und Prüm zu Erziehern ausgebildet werden. Bei der Vereinbarung mit im Boot sind die Industrie- und Handels- sowie die Handwerkskammern.

2014 hatten Vertreter aus der Großregion eine Rahmenvereinbarung unterzeichnet, nach der die grenzüberschreitende Berufsbildung zwischen Mosel, Saar, Rhein und Maas ausgebaut werden sollte. Mit den bilateralen Abkommen wird dies nun konkret umgesetzt. Ähnliche Vereinbarungen gibt es laut Mainzer Staatskanzlei bereits zwischen dem Saarland und Lothringen, Rheinland-Pfalz und Ostbelgien.

(dpa/lrs. – News)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.