91-Jähriger schleudert mit Geländewagen über Gegenfahrbahn und Fußweg!

3
Foto: dpa-Archiv

TRIER. Am gestrigen Freitagnachmittag, 2.März, gegen 16.20 Uhr kam es in der Aachener Straße zu einem Verkehrsunfall, wobei eine Person verletzt wurde.

An dem Fußgängerüberweg in Höhe des Kauflandes verlor der 91-jährige Fahrer eines PKW-Geländewagens auf schneeglatter Fahrbahn die Kontrolle über sein Fahrzeug. Über die Gegenfahrspur hinweg geriet der PKW nach links von der Fahrbahn ab, wo er zunächst einen Fahrradständer streifte und im Anschluss gegen einen Mast prallte. Das Fahrzeug kam schließlich auf dem Gehsteig zum Stillstand.

Der betagte Fahrer, welcher alleine unterwegs war, zog sich leichte Verletzungen zu. Eine bislang unbekannte Zeugin befand sich zu diesem Zeitpunkt auf dem Gehweg, konnte dem schleudernden Fahrzeug mit einem Schritt zur Seite ausweichen.

Ob es zu weiteren Gefährdungen kam, konnte bislang nicht festgestellt werden. Zeugen oder mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Trier in Verbindung zu setzen (0651/9779-3200).

3 KOMMENTARE

  1. Warum wird den reisserich das Alter des Fahrers hervorgehoben? Das hätte wohl auch einem jüngeren Fahrer passieren können. Wäre der Mann bei den Verhätnissen gestürzt, hätte wohl keiner so berichtet.

  2. Mit 91 sollte man nicht mehr Auto fahren, iwann ist halt Schluss. Theoretisch kann die Zulassungsstelle, so sie von dem Vorfall Kenntnis erhält, die Eignung des Fahrers zum Führen eines KFZ prüfen, in der Praxis, u. v.a. so der Fahrer einen guten Anwalt hat, gibts viele Möglichkeiten, sich dann trotzdem wieder rauszuwinden.

  3. Bei Schneeglätte sollte jeder seine Geschwindigkeit den Straßenverhältnissen anpassen, ganz gleich welches Alter der Fahrzeugführer hat. Da hat sich jemand wegen der Nennung des Alters des Fahrers angegriffen gefühlt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.