Randalierer landet zweimal in der Zelle

0

Bildquelle: Patrick Seeger / dpa-Archiv

WINDESHEIM/BAD KREUZNACH. Am Donnerstag, den 01.03.2018, gegen 21.00 Uhr, meldet eine 35-jährige Frau, dass ihr ehemaliger Lebensgefährte in ihrer Wohnung randaliert und sie auch schlägt. Beim Eintreffen der Streife ist der Randalierer bereits geflüchtet, er kann kurz darauf zwischen Windesheim und Waldlaubersheim angetroffen werden.

Der stark alkoholisierte 39-Jährige wird zunächst mit zur Polizeidienststelle genommen, dort beruhigt er sich wieder und wird entlassen. In der Nacht melden sich Autofahrer gegen 02.00 Uhr bei der Polizei und melden einen Mann, der mitten auf einer Landstraße bei Winzenheim unterwegs ist.

Bei dem Fußgänger handelt es sich um den zuvor entlassenen Randalierer. Diesmal wird ihm erklärt, dass er die Nacht über in der Zelle verbringen muss. Im polizeilichen Gewahrsam schlägt und tritt er plötzlich nach den Beamten und verletzt einen Polizisten leicht. Am Mittag, des 02.03.2018, wird der Mann ohne Wohnsitz in Deutschland nach seiner Ausnüchterung auf freien Fuß gesetzt.

Nur drei Stunden später schlägt er erneut bei seiner Ex-Freundin auf, er schlägt zunächst ein Kellerfenster ein und versucht dann in ihre Wohnung einzudringen. Dabei kommt es zu Bedrohungen und Beleidigungen. Erneut erscheint die Polizei, die den Täter schon wieder stark alkoholisiert antrifft. Er schafft es in den drei Stunden auf annähernd zwei Promille. Der Mann verbringt die zweite Nacht bei der Polizei…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.