Wetterdienst warnt vor Glätte: Großes Zittern hat ein Ende

1

Bildquelle: P. Seeger / dpa-Archiv

REGION TRIER. Nach der heftigen Kälte der vergangenen Tage warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Rheinland-Pfalz vor Glatteis.

Am Freitag sollten Schneefall und Sprühregen für einen rutschigen Boden sorgen, teilte die Meteorologen mit. Am Morgen komme es außerdem zu stürmischen Böen, die im Laufe des Tages nachlassen sollten.

Auch die klirrende Kälte verabschiedet sich langsam: Ein kräftiges Tief über Südwesteuropa bringe mildere Luft nach Rheinland-Pfalz und ins Saarland. An Rhein und Mosel sollen die Temperaturen am Freitag knapp über den Gefrierpunkt steigen. Am Wochenende können sie Höchstwerte von bis zu sieben Grad erreichen.

Am Freitagmorgen war es laut Polizei zu keinen Unfällen gekommen, die im Zusammenhang mit dem Wetter standen. Überwiegend sei es zwar sehr kalt, aber trocken geblieben.

Links

1 KOMMENTAR

  1. Keine Sorge – das kommt noch zu euch.
    Aktuell (02.03.2018 11:00) regnet es hier bei meiner Arbeitsstelle im Nord-Saarland und friert auch sofort. Vor etwa einer Stunde hat es im Bereich Saarlouis angefangen. Noch fließt der Straßenverkehr aber das kann sich noch ändern. Alles was draußen steht ist jedenfalls von einer ordentlichen Eisschicht überzogen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.