Zur Polizei gefahren, um Führerschein abzugeben

0

Bildquelle: Ralf Hirschberger / dpa-Archiv

SCHIFFERSTADT. Nur einen Monat nach Entzug seines Führerscheins ist ein 27-Jähriger aus Schifferstadt im Rhein-Pfalz-Kreis mit seinem Auto zur Polizei gefahren, um seinen Führerschein abzugeben.

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, behauptete der Mann zunächst, den Führerschein verloren zu haben, gab dann aber zu, dass das Dokument in dem Auto liege, mit dem er gerade gefahren sei.

Auf den Mann kommt nun noch ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Führerschein zu. Mit welchem Verkehrsmittel der 27-Jährige den Nachhauseweg antrat, blieb offen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.