Erst durch Rammen gestoppt: Autofahrer rast fünf Streifenwagen davon

1
Foto: dpa-Archiv

LANDAU. Mit bis zu 180 Stundenkilometern auf der Landstraße ist ein Autofahrer in Landau in der Pfalz vor fünf Streifenwagen geflüchtet.

Kurz vor dem Grenzübergang Neulauterburg konnte der Mann aus Frankreich schließlich gestoppt werden – nach einem Zusammenstoß mit einem vor ihm fahrenden Polizeiauto. Wie sich herausstellte, war der 39-Jährige ohne Führerschein, dafür aber unter Kokain- und Alkoholeinfluss unterwegs, teilte die Polizei am Samstag mit.

Der Autofahrer war den Polizisten in der Nacht auf Samstag wegen seiner unsicheren Fahrweise auf der Autobahn 65 aufgefallen. Als er kontrolliert werden sollte, reagierte er zunächst mehrmals scheinbar, gab dann aber immer wieder Gas. Er fuhr von der Autobahn ab und raste über die Landstraße.

1 KOMMENTAR

  1. Für bessere Lern-Wirkung sollte man solchen Typen (Lokalo berichtet eigentlich ständig von ähnlichen Fällen) gleich mal das Auto wegnehmen. „Stimmt so“, auf sonstige Geldforderungen kann man dann ja großzügig verzichten. Und der Führerschein war bei dem netten Herrn sowieso schon weg.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.