Karl-Marx-Jubiläum: Das Programm 2018 – Ein Überblick

0

TRIER. Noch nie wurde das Thema Marx von so vielen Partnern in einer breiten gesellschaftlichen Kooperation aus unterschiedlichen Perspektiven gemeinsam behandelt: Das Marx-Jubiläum verbindet Museen, Kulturinstitutionen und Tourismus, Bildungseinrichtungen, Geschichtsvereine, politische Verbände und die Kirche.

Das Jubiläumsprogramm 2018 umfasst derzeit rund 300 Veranstaltungstermine. Hinzu kommen circa 300 öffentliche Führungen sowie Themenführungen und diverse Begleitprogramme in den Museen.

20 zusätzliche Ausstellungen
Neben der großen Landesausstellung KARL MARX 1818–1883. LEBEN. WERK. ZEIT. (Rheinisches Landesmuseum Trier, Stadtmuseum Simeonstift Trier) sowie der neueröffneten Dauerausstellung im Museum Karl-Marx-Haus der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Sonderausstellung LebensWert Arbeit im Museum am Dom sind 20 weitere Ausstellungen geplant, u.a. „G E L D R A U S C H. Das Kapital ruft zum großen MoneyFest!“ (2. Mai bis 5. August) in der Tuchfabrik Trier (TUFA), Grafische Arbeiten zu Karl Marx vor 1989 aus der Sammlung der Neuen Sächsischen Galerie Chemnitz (18. August bis 9. September, Kunstverein Trier Junge Kunst) oder Karl Marx in der Karikatur (27. März bis 30. April, Rosa-Luxemburg-Stiftung und VHS Trier).

65 Bühnenprogramme, 20 Musikveranstaltungen
Marx kommt in Trier auch auf die Bühne. Das Theater Trier zeigt die Uraufführung des Schauspiels von Joshua Sobol „Marx’ Bankett“ (Arbeitstitel, Premiere 15. September). Das Kulturzentrum TUFA zeigt „Die Karl Marx Revue“ (Premiere 2. Juni) und ab 18. Oktober wird ein Comedy Musical zu Karl Marx aufgeführt. Das Moselmusikfestival präsentiert die Marx-Salons (u.a. mit Gregor Gysi) und „Marx träumt vom Sommer“ (u.a. mit Dominique Horwitz). Unter dem Titel „Wilde Lieder“ (Kooperation mit hr2 und BBC) sind Komponisten aus der ganzen Welt dazu eingeladen, sich mit den Gedanken von Karl Marx auseinanderzusetzen und diese zu vertonen. Die besten Einsendungen werden prämiert und aufgeführt.

4 szenische Lesungen
In verschiedenen szenischen Lesungen befassen sich Schauspieler u.a. mit den unterhaltsamen Briefwechseln, die Marx mit seiner Familie oder mit seinem Freund und Unterstützer Friedrich Engels führte.

15 Filmvorführungen
Der Spielfilm „Der junge Karl Marx“ wird mehrfach im Programmkino Broadway-Filmtheater gezeigt (auch mit Filmgespräch). Gruppen ab 20 Personen können den Kinosaal für eine Sondervorführung buchen. Daneben werden Kapitale Marx-Filme gezeigt und finden Themenvorträge statt.

5 Kongresse/Tagungen
Fünf Kongresse bzw. Tagungen beleuchten das Leben und Wirken von Karl Marx unter verschiedenen Aspekten. So steht der internationale Kongress „Karl Marx 1818–2018. Konstellationen, Transformationen und Perspektiven“ unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission (23. Mai bis 25. Mai, Universität Trier, Karl Marx 2018 – Ausstellungsgesellschaft mbH, Verein zur Förderung des Jubiläumsprogrammes des Karl Marx Jahres in Trier). Die VHS Trier veranstaltet eine Tagung mit dem Titel „Der frühe Marx“ (12. bis 13. Oktober). 60 Vorträge, 20 Vorlesungen, 4 Podiumsdiskussionen Rund 60 Vortragsveranstaltungen bieten die Möglichkeit, Karl Marx unter verschiedenen Aspekten zu betrachten. Etwa die Reihe „Annäherungen an Marx“ oder Themen wie „Karl Marx zwischen Pfandhaus und Champagner“ und „Wie der Wein Karl Marx zum Kommunisten machte“ (Lesung auf Wunsch inkl. Weinprobe).

Hinzu kommen die Ringvorlesungen von Hochschule und Universität sowie Vortragsreihen wie „LebensWert Arbeit“ und „Arbeit 4.0“. Am 23. Mai liest etwa der bekannte Marx-Biograph Gareth Stedman Jones (London) in der Promotionsaula. Weitere Themen sind u.a. die Person Karl Marx, seine Familie, das Umfeld, aber auch Abgrenzungen zu der katholischen Soziallehre. Ein Schwerpunkt ist die Auseinandersetzung seiner Thesen mit ihrer Rezeption im 20. Jahrhundert (u.a. mit dem bekannten Autor Gerd Koenen), der heutigen Zeit und der Zukunft (Stichwort Industrie 4.0). Ca. 300 öffentliche Führungen und Begleitprogramme in den Museen Neben dem klassischen Führungsprogramm durch die Ausstellung werden zahlreiche Themen- und Kuratorenführungen angeboten. Rund 20 Programme für Kinder werden in den Museen organisiert.
Für Rückfragen zum Jubiläumsprogramm steht Ihnen zur Verfügung: Rudolf Hahn, Koordinator des Jubiläumsprogramm, rudolf.hahn@karl-marx-ausstellung.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.