Saarländer testet selbstgebauten Sprengsatz: Schwer verletzt!

4

VÖLKLINGEN. Beim missglückten Test eines selbstgebauten Sprengsatzes in einem Wald im Saarland ist ein 48-Jähriger schwer verletzt worden. Ihm müsse nun wahrscheinlich seine rechte Hand amputiert werden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntagabend.

Der Mann habe aus alten Chinaböllern, die nach Silvester übrig geblieben waren, Pulver entnommen und damit eine kleine Rohrbombe gebaut. Seinen Angaben zufolge wollte er es in dem Wald bei Völklingen «etwas lauter knallen lassen».

Nach dem Unfall war er noch ansprechbar. Er wurde in eine Spezialklinik gebracht. Gegen ihn wird nun wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Zuvor hatte die «Bild»-Zeitung darüber berichtet.

4 KOMMENTARE

  1. and the Darwin Award goes to….

    Manche Menschen habe es einfach nicht anders verdient…
    play stupid games , win stupid prices…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.