Löwen im saarländischen Industriegebiet sorgen für Aufregung

0
Ein Löwe liegt in einem Gittergehege im Gewerbegebiet in Blieskastel.

BLIESKASTEL. Fünf Löwen in einem Winterquartier im saarländischen Blieskastel haben den Protest von Tierschützern hervorgerufen. Die afrikanischen Raubkatzen sind in einem Container mit Gittergehege mitten in einem Gewerbegebiet untergebracht. Sie gehören zu einem Raubtier-Dompteur, der hier die Winterpause überbrückt, bis er mit seinen Tieren im Circus Carl Althoff wieder auf Tour geht.

Die Tierschutzorganisation «Pro Wildlife» zeigte sich schockiert über die ihrer Ansicht nach nicht artgerechte Unterbringung. «Was wir sahen, war noch schlimmer als befürchtet», schildert Biologin Sandra Altherr.

Nach einer Anzeige überprüfte das Landesamt für Verbraucherschutz (LAV) bereits das Löwen-Gehege. Demnach hätten sich die Löwen in einem guten Ernährungs- und Pflegezustand gezeigt und es gebe keinen Grund zur Beanstandung.

Ein Sprecher von Umweltminister Reinhold Jost (SPD) betonte, dass die saarländische Landesregierung die Haltung von Wildtieren in Zirkusbetrieben grundsätzlich «als nicht mehr zeitgemäß und als nicht tierschutzkonform» ansehe. Es gebe jedoch keine Rechtsgrundlage, ein entsprechendes Verbot auf Länderebene auszusprechen.

(dpa/lrs. – News)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.