+ WARNUNG: Der Tod lauerte im Futter – Zwei Pferde in der Eifel an Rattengift verendet!+

0
Symbolfoto.

Bildquelle: Montage: lokalo.de // quelle pixabay

HÖRSCHEID. In der zweiten Dezemberhälfte des Jahre 2017 verendete in 54552 Hörscheid ein Pferd, nachdem es sich zeitweilig im Freien auf einer Weide in Ortsnähe befunden hatte.

Anhaltspunkte einer natürlichen Ursache für den Tod des Pferdes lagen nicht vor. Auf der Weide wurde eine Masse einer Körnermischung festgestellt, deren Herkunft ungeklärt ist. Eine Untersuchung der Masse ergab, dass dieser Rattengift beigemischt war.

Mitte Januar 2018 wurden auf dem Weidegelände weitere gleichartige Körnermischungen aufgefunden.
Nach den Umständen besteht der Verdacht, dass gezielt Giftköder ausgelegt wurden. Die Polizei empfiehlt darum, keine Haustiere frei herumlaufen zu lassen und darauf zu achten, dass kein Tier im Freien unbekanntes Futter zu sich nimmt.

Außerdem fragt die Polizei, wer im Umfeld der Ortslage von Hörscheid Beobachtungen gemacht hat, die mit diesen Vorfällen in Verbindung stehen könnten.
Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Wittlich, Tel. 06571/95000, oder die Polizeiinspektion Daun, Tel. 06592/96260.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.