Süße Leckereien! Polizei findet Hasch-Backwaren bei saarländischem Paar

11

Bildquelle: Bundespolizei

PRÜM. Die Bundespolizei Prüm stellte bei einem 27 Jahre alten Mann und seiner 28-jährigen Begleiterin einen über 150 Gramm schweren Hasch-Muffin und ein über 50 Gramm schweres Stück Hasch-Kuchen sicher.

Am Sonntagabend reiste das Pärchen aus Amsterdam über die belgische Grenze, als eine Streife sie stoppte. Bei einer anschließenden Kontrolle holte die Frau das mit Cannabis versetzte Gebäck aus ihrer Tasche hervor und übergab es an die Beamten. Gegen das aus dem Saarland stammende Paar wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

11 KOMMENTARE

  1. Wenn Kinder oder Tiere“ versehentlich“ oder auf eine andere Art und Weise, so ein Stück finden, ist die Sache nicht mehr so lustig.

    Guido Eberhardt (FA)

    • Ich verstehe den Sinn ihres Kommentares überhaupt nicht. Es ist ja nicht falsch, aber Auf jeden Fall ist es kein Argument dafür, erwachsene Menschen zu kriminalisieren, gerade bei so geringen Mengen zum Eigenkonsum, der wohl auch nicht während der Fahrt stattfinden sollte.

      Ich verstehe auch nicht warum im Artikel extra betont wird das es 150 und 50 Gramm Kuchen sind. Soll das etwa suggerieren, dass es sich um eine große Menge „Drogen“ handelt oder warum so ein Unsinn? Das sind ja wohl nur 2-4 Konsumeinheiten für 2 Erwachsene.

      Und wenn Kinder versehentlich Zigaretten verspeisen (Was ich in der Kindheit öfter bei anderen Kindern miterlebt habe) oder wenn Sie Alkohol oder fragwürdige Medikamente schlucken, oder Putzmittel in der Waschküche konsumieren oder unter einer Nährstoffmangelernährung in einer toxischen Umwelt aufwachsen müssen, dann ist das tausend mal schlimmer als wenn sie ein Stück Haschkuchen essen, was sie, solang nicht medizinisch relevant, nicht tun sollten in Jungen Jahren; das ist ja auch klar.

      Dieses ewige inflationär genutzte „die armen Kinder Argument“ ist wirklich naiv in einer Welt, die tausende andere wirklich existentiellen Probleme gar nicht anzugehen versucht und wird oft von jenen benutzt, welche versuchen ihre unmoralischen staatlichen Repressalien durch das wecken von unangemessenen und übertriebenen Emotionen zu schönzureden.

      Beste Grüße

      • Wir leben in Deutschland und haben nun mal Gesetze (auch übertriebene) an die wir uns halten sollten.
        Aber anscheinend gibt es Deutsche Staatsbürger, die sich mit dem Intigrieren im eigenen Land schwer tun !!!
        Grüße aus Deutschland

        • Keine Ahnung was das für ne wirre Einstellung das sein soll. Wenn ein Gesetz zum größten Teil auf Lügenpropaganda und Ideologien basiert, dann ist jener, der sich zwanghaft diesem Gesetz unterwirft nur ein orientierungsloser Mitläufer, welcher verlernt hat seinen Verstand zu nutzen und ihn mit seinem Geist abzugleichen. Recht und Gerechtigkeit sind zwei unterschiedliche Sachen!

          Da fallen mir etwa die SA-Männer im dritten Reich ein,… die waren voll integriert und haben übertriebene Gesetze „ausgeführt“. Ganz toll war das!

          Beste Grüße

        • Wir halten zusammen wie die alten Römer, alle 4 :Siegfried, Sigurd, Karl-Heinz und ICH !
          Das ist doch Richtig oder Palä OH sorry Palae…

          Germane

  2. Allein schon die Tatsache, dass über solch eine Nichtigkeit berichtet wird als wäre es ein schweres Verbrechen, zeigt wie geistig degeneriert die Gesellschaft „gemacht“ wurde. Während Politiker das Völkerrecht brechen und im Grundgesetz rumwursteln als wäre es eine Hausordnung, wird die Bevölkerung für Sachen bestraft, welche in keinster Weise moralisch verwerflich wären. Die einzige gefährliche Droge in diesen Cannabiskuchen ist der billige Industrie-Zucker, der darin enthalten ist und die Großindustrie mästet und vergewaltigt seit Jahrzehnten die Körper unsere Bürger mit diesem Zucker, Pharmagiften, Alkohol und manipulativem Medienmüll, um aus einem Volk der Dichter und Denker ein Volk der hörigen, desinteressierten und unmündigen Systemsklaven zu machen.

    Wenn man sich die Aussagen der skrupellosen Politiker-Halunken anhört, wenn sie über das böse Teufelskraut sprechen, dann merkt man doch, dass sie oft und bewusst lügen. Da werden wissenschaftliche Tatsachen komplett ausgeblendet und stattdessen mit mittelalterlichen Schaudermärchen argumentiert, welche eine Beleidigung für jeden klaren Verstand darstellen.

    Und im Übrigen ist es doch wohl offensichtlich, dass der Muffin nicht zum gewerbsmäßigen Handel gedacht war! Ist auch nicht nötig! Der Handel wird doch heute von den Regierungen selbst organisiert. Siehe den Opiumanbau in Afghanistan, welcher seitdem die Nato dort wütet, extrem angestiegen ist.

    Es ist einfach erschreckend und ich verspüre nur noch Ekel vor solchen Weisungsempfängern, welche solche Machenschaften unterstützen! Genau dass sind nämlich die Art von Menschen, welche sich auch für ganz bitterböse Machenschaften instrumentalisieren lassen.

    Da fällt mir nur das Lied „Sei wachsam“ von Reihard Mey ein indem es heißt:

    „Man packt den Hühnerdieb, den Waffenschieber läßt man laufen,
    Kein Pfeifchen Gras, aber ‘ne ganze Giftgasfabrik kannst du kaufen.
    Verseuch’ die Luft, verstrahl’ das Land, mach ungestraft den größten Schaden,
    Nur laß dich nicht erwischen bei Sitzblockaden!
    Man packt den Grünfried, doch das Umweltschwein genießt Vertrau’n,
    Und die Polizei muß immer auf die Falschen drauf hau’n.“

    Die Bundesrepublik Deutschland ist von einem „Rechtsstaat“ weiter entfernt, als Arschbacken von Kuchen backen und von einem „Gerechtigkeitsstaat“ nochmal sehr viel weiter!

    Beste Grüße

    • Trierer jung macht sich echt Gedanken!!! Mit einem Stück Kuchen oder ein Muffin sieht die Welt und alles was Beschrieben wurde in dem so langen „Überdachten“ Text erträglicher aus.
      ÜBER DEN WOLKEN (Reihard Mey, oder heißt der Freak Reinhard May ??? )
      Gruß
      Ehranger jung

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.