Bevölkerungsrekord in Rheinland-Pfalz

0

Bildquelle: dpa-Archiv

TRIER/BAD EMS. Nie zuvor haben mehr Menschen in Rheinland-Pfalz gelebt: Die Zahl der Einwohner ist laut einer Schätzung zum Jahreswechsel 2017/18 auf rund 4 077 600 gestiegen. Das teilte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Mittwoch mit.

Das waren 11 500 Bürger mehr als noch ein Jahr zuvor – Höchststand in der mehr als 70-jährigen Landesgeschichte.

Grund für den erneuten Anstieg ist nach vorläufigen Zahlen, dass auch 2017 deutlich mehr Menschen nach Rheinland-Pfalz zu- als fortgezogen sind – Deutsche ebenso wie Ausländer. Unterm Strich lag dieser positive Wanderungssaldo bei schätzungsweise 21 500 Bürgern. Die Zahl der Gestorbenen allerdings übertraf 2017 die Zahl der Neugeborenen um schätzungsweise rund 10 000.

Die Zahl der Rheinland-Pfälzer mit einem ausländischen Pass stieg von Ende 2016 bis Ende 2017 um rund 21 200 auf etwa 431 800. Das waren 10,6 Prozent der Bevölkerung. Die Zahl aller Bürger mit Migrationshintergrund ist allerdings höher – hierzu zählen etwa auch die Kinder von Einwanderern oder eingebürgerte Menschen aus anderen Ländern. Laut dem Mikrozensus umfasste diese Gruppe 2016 rund 920 000 Bürger in Rheinland-Pfalz. Das waren 22,6 Prozent der Bevölkerung.

Rheinland-Pfalz ist auch älter geworden. Im Vergleich zur bislang letzten Volkszählung 2011 sank die Zahl der unter 20-Jährigen bis jetzt um 1,5 Prozent auf rund 745 900. Etwa 2 173 400 Rheinland-Pfälzer sind aktuell 20 bis 59 Jahre alt – 0,4 Prozent weniger als 2011. 60 Jahre und älter sind rund 1 158 300 Menschen – 10,2 Prozent mehr als 2011.

(dpa/lrs. – News)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.