Erste umfangreiche Erfassung der Vogelwelt in RLP abgeschlossen

0
Weiblicher Haussperling (Passer domesticus), volkstümlich «Spatz». Foto: Nicolas Armer/Archiv

Bildquelle: Nicolas Armer / dpa-Archiv

MAINZ (dpa/lrs). Erstmals gibt es für Rheinland-Pfalz eine umfassende Bestandserhebung der Vogelwelt: Auf über 3000 Seiten hat ein Autorenteam von 30 Experten mit Hilfe von nahezu 2000 Beobachtern die Daten von 419 Arten zusammengetragen, die für das Gebiet des Bundeslands aktuell oder historisch belegt sind.

Die Gesellschaft für Naturschutz und Ornithologie Rheinland-Pfalz (GNOR) veröffentlicht im Februar den vierten und letzten Band der «Vogelwelt von Rheinland-Pfalz» mit der Beschreibung von 147 Singvögeln.

Das Umweltministerium in Mainz begrüßte den Abschluss des langjährigen Projekts als «wichtige Grundlage für Maßnahmen des Artenschutzes und des Naturschutzes». «Die vorliegenden vier Bände geben Art für Art Hinweise, was getan werden kann und muss, um sie in unserer heimischen Landschaft zu erhalten», erklärte der Hauptverfasser Christian Dietzen.

Eine wichtige Information dafür ist die Bestandentwicklung einer Art im Lauf der Zeit.

Dazu ist ein regelmäßiges «Monitoring» erforderlich, mit Erhebungen auf bestimmten Flächen im ganzen Land. «Das Ministerium wird ein Projekt unterstützen, dass den Aufbau und die Etablierung eines systematischen und landesweiten Vogelmonitorings zum Ziel hat», kündigte eine Sprecherin des Umweltministeriums an.

Buchprojekt „Die Vogelwelt von Rheinland-Pfalz“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.