Schwerer Lkw-Unfall: In Gegenverkehr gekracht und ausgebrannt

2

Bildquelle: Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen Mitte

NEUNKIRCHEN (dpa/lrs). Ein Sattelzug hat auf der Autobahn 8 beim Autobahnkreuz Neunkirchen die Mittelleitplanke durchbrochen und einen entgegenkommenden Lastwagen gerammt.

Der mit Stahlteilen beladene Sattelzug brannte aus. «Durch den starken Rückstau und uneinsichtige Verkehrsteilnehmer hatten die Retter zunächst Probleme, zur Unfallstelle zu gelangen», berichtete die Feuerwehr Neukirchen am Samstag über den Unfall am Freitagnachmittag.

Laut Feuerwehr hatte sich zwar eine Rettungsgasse gebildet, aber die Fahrzeuge konnten nicht in sie einbiegen, da die Zufahrt auf dem rechten Fahrstreifen blockiert war. «Weil für die schweren Einsatzfahrzeuge zunächst kein Durchkommen bestand, musste der Einheitenführer zum äußersten Mittel greifen und zu Fuß mehrere hundert Meter zur Einsatzstelle sprinten, während weitere Feuerwehrangehörige und Polizeibeamte versuchten, den feststeckenden Löschfahrzeugen Platz zu schaffen», berichtete Feuerwehrmann Christopher Benkert über seinen Einsatz.

Die beiden Lastwagenfahrer – ein 35-jährige Kroate und ein 64-jähriger Rumäne – wurden nur leicht verletzt. Sie wurden an der Unfallstelle medizinisch versorgt. Der eine Laster brannte völlig aus, die Feuerwehren konnten aber verhindern, dass die teil meterhohen Flammen auf den anderen Laster übergriffen. An den beiden Sattelzügen entstand dennoch Totalschaden.

2 KOMMENTARE

  1. Nur noch eine Frage der Zeit bis diese tickenden Zeitbomben, von besoffenen Osteuropäern gesteuert, mal ein rieseninferno verursachen! Ab Sonntagabend 22 Uhr ist die alkoholikerflotte wieder auf Deutschlands Autobahnen unterwegs! Aber es muss ja mal wieder was schlimmes passieren bevor die Behörden hier tätig werden

  2. Dieser Unfall ist doch schon schlimm genug , glücklicherweise waren in den Unfall nur Osteuropäer verwickelt und kein unschuldiger KFZ Fahrer wurde verletzt oder getötet.
    Mittlerweile sieht man auf jedem grösseren Autobahnparkplatz Horden von osteuropäischen LKW die am Wochenende Pause machen, da wird wohl auch getrunken damit man sich die Zeit schneller vertreibt.
    Ich möchte nicht wissen wieviele LKW – Fahrer Sonntagabends mit einer ordentlichen Promilleladung im Blut losfahren , man sollte eigentlich alle kontrollieren wenn es wieder auf die Strecke geht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.