Kurioser „Jagddiebstahl“ in der Eifel – Bereits „aufgeschlitztes“ Hirschkalb entwendet

3
Symbolbild. Nahaufnahme eines Gewehrlaufs, das von einem zielenden Jäger gehalten wird.
Symbolbild

Bildquelle: wikimedia

Wie die Polizei wurde am Samstag, 13. Januar, eine Treibjagd durchgeführt. Dabei wurde ein bereits aufgebrochenes Hirschkalb durch die Jäger zum späteren Abtransport am Fahrbahnrand der Landesstraße zwischen Steffeln und Schönfeld abgelegt.

Dort wurde es durch bisher unbekannte Täter im Zeitraum zwischen 17 und 18 Uhr unberechtigt mitgenommen. Aufgrund der Größe muss das Tier in ein Fahrzeug eingeladen worden sein.

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion in Prüm unter der Telefonnummer 06551/9420 in Verbindung zu setzen.

3 KOMMENTARE

  1. Schadet gar nichts! Wie kann man nur ein Hirschkalb erlegen? Das hat für mich nichts mit Jagd zu tun sondern ist einfach gewissenloser Egoismus!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.