Schwerer Verkehrsunfall bei Schweich

3

Bildquelle: dpa-Archiv

SCHWEICH. Am Samstag, 30.12.2017, kam es gegen 16:15 Uhr auf der B 53 Höhe Schweich zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 19-jähriger Pkw-Fahrer befuhr die K 39 in Richtung B 53 und beabsichtigte, an der Einmündung B 53 nach links in Richtung Schweich abzubiegen. Hierbei missachtete er die Vorfahrt eines 51-jährigen Pkw-Fahrers, der B 53 aus Richtung Schweich kommend in Richtung Trier befuhr.

Im Einmündungsbereich kam es zur heftigen Kollision der beiden Fahrzeuge, wobei der Unfallverursacher auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurde und dort mit einem weiteren Pkw eines 69-jährigen, aus Richtung Trier kommenden Mannes frontal zusammenstieß. Der 19-Jährige wurde in seinem Pkw eingeklemmt und schwer verletzt, er musste durch die Feuerwehr Schweich aus seinem Fahrzeug befreit werden. Der 51-Jährige wurde ebenfalls schwer verletzt, der 69-Jährige und seine mitfahrende 66-jährige Ehefrau wurden leicht verletzt.

Alle Personen wurden in Trierer Krankenhäuser verbracht. Alle unfallbeteiligten Pkw wurden total beschädigt und mussten durch Abschleppdienste geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 20 000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die B 53 voll gesperrt, der Verkehr wurde örtlich umgeleitet. Im Einsatz waren die Feuerwehr Schweich, drei Rettungswagen, der Notarzt sowie die Polizei Schweich.

3 KOMMENTARE

  1. Was muss noch alles passieren………?

    baut einen Kreisel dorthin oder stellt in jede Richtung einen Blitzer auf, aber stattdessen stehen die auf verschiedenen Autobahnbaustellen in der 80er Zone zum abzocken.
    Die Kreuzung ist lebensgefährlich, bis unsere Behörde reagiert könnte Dein Kind nächstes mal dabei sein gerade weil dort noch die Schule 2018 in Betrieb geht.

    Sollte nicht auch Abhilfe geschaffen werden auswärts Schweich gen Mehring, geredet wird viel passieren tut nix……..

  2. Vielleicht sind manche einfach nicht zum führen eines Fahrzeuges geeignet. Das ist innerhalb von 4 Wochen das 3. mal das es da gerumst hat. Ich fahre die Strecke jeden Tag und kann da nichts gefährliches feststellen (ausser das manche die als Rennstrecke abends missbrauchen), recht übersichtlich noch obendrein. Augen auf die Strasse und Finger weg von den verdammten Handys etc. . Jedoch für den Schulbetrieb 2018 sollte man einen sicheren und geeigneten Gehweg für die Kids schaffen ggf. eine Fußgängerbrücke o.ä.

  3. Ich muss da Ede78 recht geben, das es da rummst, dazu muss eine gehörige Portion Unaufmerksamkeit gehören – oder eine totale Fehleinschätzung des Verkehrs – vielleicht denken ja manche Autofahrer „mhm der hat zwar Vorfahrt, aber der kann ja ruhig mal bremsen“, dass erlebe ich leider immer öfters, das der andere mal eben schnell noch durchfährt/weiterfährt etc ohne Rücksicht auf bestehende Vorfahrtsregeln.

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.