Fremdgeknutscht während Ehefrau scheinbar schlief – Mit Schnittverletzungen ins Krankenhaus

0

RLP. (dpa) Mit den Worten «Fremdküssen nicht ohne Folgen» hat die Polizei einen Bericht über einen Zwischenfall in Kirn an der Nahe überschrieben.

Dort lernte in der Nacht zum Samstag ein Ehepaar in einer Kneipe eine Frau kennen. Als die Ehefrau angetrunken war, wurde sie von ihrem Mann und der neuen Bekanntschaft nach Hause gebracht. Sie schlief auf der Wohnzimmercouch ein, wurde wieder wach und erwischte laut Polizei «ihren Mann mit der Anderen knutschend im Flur».

Erbost schubste die Ehefrau ihren Gatten in die Gästetoilette. Er fiel rückwärts auf das Waschbecken, das aus der Wand brach. Mit Schnittverletzungen kam der Mann ins Krankenhaus, konnte aber bald wieder heimkehren. Die Ehefrau zog es vor, nun außer Haus weiterzuschlafen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.