15-Jährige erstochen – Zeugin berichtet vom Vorfall

1
Foto: Patrick Seeger/dpa Archiv

KANDEL. (dpa/lrs) Die Tatwaffe bei dem tödlichen Messerangriff auf eine 15-Jährige in einer Drogerie im pfälzischen Kandel war laut einer Zeugin ein «ganz normales Brotmesser».

Der Jugendliche habe das Mädchen in der Kosmetikabteilung attackiert, sagte Zeugin Diana Jäger am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur. Sie habe das Mädchen dort am Boden liegen gesehen, während mehrere Jugendliche versuchten, die tödlich Verletzte wach zu halten.

Laut Staatsanwaltschaft war dem Angriff am Mittwoch ein Streit zwischen der 15 Jahre alten Deutschen und dem gleichaltrigen Afghanen vorausgegangen.

1 KOMMENTAR

  1. Na, dann: ein „ganz normales Brotmesser“. Hab ich auch immer dabei, wenn ich im dm einkaufe. Wir werden nur noch verar…t hier im Land. Diese „Einzeltaten“ haben alle nix mit nix zu tun. Wir haben nicht genug integriert, die armen „Flüchtlinge“ nicht genug willkommen geheißen. Nochmal ganz deutlich: die Ideologie Islam ist absolut nicht kompatibel mit unseren Werten, unserer Ethik oder wie immer man das zivilisierte Europa nennen mag! Die müssen raus hier, bevor wir in der Minderheit sind, sonst ist es ein für allemal vorbei! (ob dieser Post hier durchgeht?)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.