Sturmböen sorgen für Unwetterschäden in der Region

0

RLP/SAARLAND. Entwurzelte Bäume und eine verschobene Ampel: Heftige Windböen haben in Teilen von Rheinland-Pfalz und dem Saarland am Donnerstagmorgen Unwetterschäden verursacht. Vor allem in der Pfalz wütete der Wind. Im Bereich der Polizeidirektion Kaiserslautern stürzten 26 Bäume um. Der Schwerpunkt mit 25 entwurzelten Bäumen habe rund um Pirmasens gelegten, teilten die Beamten mit. In den meisten Fällen sei kein großer Schaden entstanden.

Auf der Landesstraße 471 zwischen Contwig und Zweibrücken fuhren den Angaben zufolge zwei Autos gegen Stämme, die die Straße blockierten. In beiden Autos habe jeweils ein Verkehrsteilnehmer leichte Verletzungen erlitten. In Zweibrücken sei ein Baum auf einen geparkten Omnibus gekracht und habe einen Sachschaden von rund 10 000 Euro angerichtet.

Im Saarland wurden dem Lagezentrum in Saarbrücken bis zum frühen Morgen rund 40 Unwettervorfälle gemeldet. Dazu zählten beispielsweise eine durch den Wind verschobene Ampel und ein in Schieflage geratener Fahnenmast. Mehrere Bäume seien umgestürzt, in einem Fall auf ein parkendes Fahrzeug. Eine Mülltonne habe sich selbstständig gemacht und sei gegen ein Auto geweht worden. Verletzte habe es dabei nicht gegeben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.