Neue Moselfähre «Sankta Maria II» getauft

0

Bildquelle: Harald Tittel / dpa-Archiv

OBERBILLIG. Die neuartige vollelektrische Solarfähre «Sankta Maria II» ist am Samstag feierlich an der Mosel getauft worden.

Sie werde am 10. Dezember ihren regulären Betrieb zwischen Oberbillig im Kreis Trier-Saarburg und Wasserbillig in Luxemburg aufnehmen, sagte der Oberbilliger Ortsbürgermeister Andreas Beiling. Das 28 Meter lange emissionsfreie Schiff wird die gut 50 Jahre alte Fähre «Sankta Maria» ersetzen, bei der in letzter Zeit auch wegen Reparaturen hohe Unterhaltungskosten anfielen.

Die gut 1,5 Millionen Euro teure neue Fähre wurde zu mehr als 40 Prozent aus EU-Mitteln gefördert. Die beiden gegenüberliegenden Gemeinden Oberbillig und Wasserbillig/Mertert teilen sich Kosten und Ertrag des Fährbetriebs. Im Durchschnitt befördere die Fähre rund 143 000 Personen, 65 800 Autos, 1600 Motorräder und knapp 20 000 Fahrräder, sagte Beiling.

Die Fähre sei für beide Dörfer wie eine Brücke: Sie werde von Berufspendlern, Schülern und Touristen genutzt. Die Fähre ist für Autofahrer die einzige Möglichkeit, zwischen Trier und Wellen (Kreis Trier-Saarburg) die Mosel zu überqueren. Es gibt in Oberbillig drei Fährmänner.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.