Feuer im Motorraum: Autofahrer bei Löschversuch verletzt

0

RLP. (dpa/lrs) Beim Versuch, einen Brand an seinem Auto zu löschen, hat sich ein Mann in Kaiserslautern verletzt.

Der 39-Jährige bemerkte während der Fahrt am Samstagabend Rauch aus dem Motorraum, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Er steuerte den Wagen an den Fahrbahnrand und wollte die Flammen mit einem Kissen ersticken. Dabei zog er sich Verbrennungen an den Händen zu.

Anwohner konnten die Flammen dann aber noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr löschen. Der 39-Jährige musste kurz in einer Klinik behandelt werden. Ursache des Feuers war laut Polizei ein technischer Defekt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.