Angeblich Untergetauchter stellt sich der Polizei

0

Bildquelle: Frank Rumpenhorst / dpa-Archiv

SAARBRÜCKEN (dpa/lrs). Ein Mann hat sich im Saarland der Polizei mit der Behauptung gestellt, er werde gesucht und sei auf der Flucht. Der 33-Jährige erschien am Freitag auf einer Wache in Saarbrücken.

Er gab an, seit einem Jahr untergetaucht zu sein, wie die Polizei mitteilte. «Zuvor hatte er bereits die Beamten der Justizvollzugsanstalt Saarbrücken aufgefordert, ihn zu verhaften.» Diese verwiesen ihn aber an die nächste Polizeidienststelle.

Eine Überprüfung ergab schließlich, dass der Mann gar nicht gesucht wurde. Laut Polizei musste der 33-Jährige das erstmal verdauen, bevor er als freier Mann die Dienststelle verlassen konnte.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.