Waghalsige Verfolgungsfahrt durch Bitburg – Zwei Streifenwagen stoppen bekifften Fahranfänger

1

Bildquelle: Patrick Seeger / dpa-Archiv

BITBURG. Wie die Polizei heute mitteilt, sollten am vergangenen Samstagabend, 21. Oktober, die Insassen eines am Fahrbahnrand parkenden grauen Audi 80 im Stadtteil Mötsch in der Waldstraße einer Kontrolle unterzogen werden.

Als der Fahrer dies bemerkte, fuhr er sofort mit hohem Tempo los und reagierte auch nicht auf die folgenden Anhaltezeichen. Der Audi fuhr über die Bitburger Straße in Richtung der Innenstadt. Dabei wurde
zeitweise eine Geschwindigkeit von rund 100 km/h erreicht.

In der Mötscher Straße fuhr der Fahrer des Audi mit hoher Geschwindigkeit über den Gehweg an einem
querstehenden Streifenwagen vorbei. Mit Geschwindigkeiten von 80 – 100 km/h führte die Fahrt weiter durch die Trierer Straße und den Karenweg und weiter über die Neuerburger Straße auf die B 50 in Richtung Oberweis.

Auf der B 50 im Bereich Bedhard konnte der Audi schließlich mit zwei Streifenwagen gestoppt werden. In dem Fahrzeug befanden sich drei 18- bzw. 19-jährige Insassen aus dem Kreisgebiet.

Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges wurde eine geringe Menge Drogen gefunden. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen, da er unter dem Einfluss berauschender Mittel zu stehen schien. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren.

Andere Verkehrsteilnehmer, die durch die waghalsige Fahrt des Audi im Stadtgebiet oder der B 50
gefährdet wurden, werden gebeten, sich mit der Polizei Bitburg, Tel.: 06561 / 9685-0, in Verbindung zu
setzen.

1 KOMMENTAR

  1. Unsere Polizei braucht ;
    mehr Personal
    sichere Fahrzeuge mit Rammsporn und mehr Handlungsfreiheit in der eigenen Entscheidung ohne gleich die Dienstaufsicht oder den Staatsanwalt im Nacken zu haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.