Neue Pfarreienstruktur – Bistum stellt überarbeiteten Entwurf vor

0

Bildquelle: pixabay

TRIER. (dpa/lrs) Von vielen kleinen zu wenigen großen Pfarreien: Das Bistum Trier legt heute seinen überarbeiteten Entwurf für eine neue Pfarreienstruktur vor.

Ein erster Entwurf im März hatte vorgesehen, aus 887 Mini-Pfarreien 35 Maxi-Pfarreien zu machen. 25 der Pfarreien sollten in Rheinland-Pfalz liegen, 10 im Saarland. Bis Ende September konnten Räte, Gremien, Gruppen und Interessierte nun zum geplanten Neu-Zuschnitt Stellung beziehen. Daraufhin wurde der Entwurf überarbeitet.

Eine neue Pfarreienstruktur hatte eine Synode des Bistums Trier 2016 als Teil eines umfassenden Reformpakets beschlossen. Nachdem der Entwurf vorlegt wurde, gab es auch Kritik, weil Gläubige den Verlust von Angeboten und Nähe zur Kirche befürchten. Nach früheren Angaben will Bischof Stephan Ackermann die Struktur Ende des Jahres in Kraft setzen.

Anfang 2020 sollten die neuen Pfarreien «installiert» werden. Zum Bistum Trier gehören rund 1,4 Millionen Katholiken in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.