Kleinbus abgefackelt – Notruf nach Brandstiftung am Sonntagabend

0
Feuerwehr-Warnschild.

Bildquelle: Foto: Patrick Seeger/ (dpa)Archiv

LUXEMBURG. Nach Angaben der luxemburgischen Polizei, ging am gestrigen Sonntagabend, 8. Oktober, ein Anruf bezüglich eines brennenden Fahrzeuges in der Notrufzentrale ein.

Vor Ort stellte sich heraus, dass gegenüber dem Sitz einer Taxigesellschaft ein Minibus in Flammen stand. Nach kurzer Zeit hatten die Feuerwehrmänner das Feuer gelöscht. Am Minibus entstand jedoch ein Totalschaden und der gesamte Innenraum war ausgebrannt.

Während den Ermittlungen schilderten zwei Taxifahrer den Beamten, dass eine Fensterscheibe eingeschlagen war und es im Inneren des Fahrzeuges an verschiedenen Stellen brannte. Die Taxifahrer versuchten den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, was jedoch kläglich scheiterte. Auch ein weiterer Zeuge konnte tatrelevante Aussagen machen.

Die Staatsanwaltschaft wurde in Kenntnis gesetzt und ordnete die Beschlagnahmung des Minibusses an. Ermittlungen werden eingeleitet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.