Monopoly-Fans können TRIER auf dem Spielbrett verewigen

4

TRIER. Monopoly-Verlag Hasbro bringt eine neue Edition von „Monopoly Deutschland” auf den Markt. Und wir finden, Trier muss unbedingt dabei sein! Welche Städte auf dem Spielbrett verewigt werden, könnt ihr noch bis zum 05. Oktober online abstimmen.

Für viele ist es eine Hass-Liebe: Das Brettspiel Monopoly ist fester Bestandteil bei vielen Spieleabenden. Auf der einen Seite bringt es Spaß und Geselligkeit, auf der anderen Seite bleiben Streit und Ärger nicht aus. Denn wenn den ersten Spielern das Geld ausgeht, das hart erarbeitete Hotel dem Bankrott nahe ist oder Unmengen an Miete an den geldgierigen Mitspieler gezahlt werden müssen, schlägt die lustige Spieleabend-Stimmung schnell in todernste Verbissenheit um.

Manchmal scheint es, als würde Monopoly Familien und Freundschaften zerstören – doch wenn das Spiel dann vorbei ist, legen sich die Streitigkeiten meist wieder ganz von allein. Sonst würde das Brettspiel nicht seit vielen Jahren zu den beliebtesten Gesellschaftsspielen der Deutschen zählen.

Und genau deshalb bringt der Spielzeughersteller Hasbro in diesem Jahr eine neue Edition auf den Markt: Monopoly Deutschland 2017. Um das Spiel perfekt an die Bedürfnisse und Interessen der Spieler anzupassen, haben diese die Möglichkeit, über die Städte für 21 der 22 Spielfelder abzustimmen.

300 Städte stehen zur Auswahl
Über ein kostenloses Wahl-Tool können Interessierte zunächst eine der 300 größten Städte Deutschlands auswählen, darunter auch Bonn. Wer darüber hinaus noch an einem Monopoly-Gewinnspiel teilnehmen möchte, kann seine E-Mail-Adresse angeben. Die Wahl läuft noch bis zum 5. Oktober.

Trier sollte unbedingt auf das neue Deutschland-Monopoly!

Stimmt also kräftig für Trier mit ab!

HIER GEHT ES ZUR WALHL!!

4 KOMMENTARE

  1. Trier würde das ganze Spielfeld völlig kaputt machen: kein ‚Frei Parken‘ mehr, pro Runde 134 Euro in die Theaterkasse, keine Hotels mehr – dafür Bettensteuer, wenn man auf einem Bahnhof landet, kommt man nicht mehr weiter und die Karte „Du kommst aus dem Gefängnis frei!“ gilt nur, wenn man „Dezernent“ als Spielfigur gewählt hat.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.