Nach Großbrand in der Eifel – Ermittler gehen von vorsätzlicher Brandstiftung aus

0
Symbolbild: Scheunenbrand

METTENDORF. Zu dem Brand eines Wohnhauses auf dem Gelände eines landwirtschaftlichen
Anwesens in Mettendorf, am Dienstag gegen 21 Uhr, liegen inzwischen erste Ermittlungsergebnisse vor.

Nach derzeitigen Erkenntnissen dürfte das seit ca. drei Jahren leerstehende Gebäude vorsätzlich in Brand gesetzt worden sein. Das Gebäude wurde durch das Feuer erheblich beschädigt und ist unbewohnbar.

Nach einer ersten Schätzung dürfte ein Sachschaden von ca. 100.000 Euro entstanden sein. Hinweise zu möglichen Tätern werden an die Polizei Bitburg, Tel.: 06561 / 9685-0,
erbeten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.