Bundestagswahl in Rheinland-Pfalz: 37 Abgeordnete und hohe Wahlbeteiligung

0

Bildquelle: dpa-Archiv

RLP. (dpa/lrs) Dem neuen Bundestag werden 37 Abgeordnete aus Rheinland-Pfalz angehören. Das sind sechs mehr als im bisherigen Bundestag, wie der Landeswahlleiter am Montagmorgen mitteilte. Grund dafür ist die Vergrößerung des Parlaments auf 709 Sitze wegen zahlreicher Überhang- und Ausgleichsmandate.

Der CDU gehören 14 Abgeordnete aus Rheinland-Pfalz an, die alle direkt gewählt wurden. Das sind zwei weniger als im bisherigen Parlament. Die SPD stellt neun Abgeordnete, einer weniger als bisher. Von ihnen wurden acht über die Landesliste gewählt, nur einer direkt. Die AfD entsendet vier Abgeordnete, ebenso viele wie die FDP. Die rheinland-pfälzischen Grünen und die Linken haben wie bisher jeweils drei Mandatsträger.

Rheinland-Pfalz hat bei der Bundestagswahl am Sonntag die dritthöchste Wahlbeteiligung der Bundesländer erzielt. Von den 3,08 Millionen Wahlberechtigten gaben 77,6 Prozent ihre Stimme ab, wie der Landeswahlleiter am Montagmorgen mitteilte. Das sind 4,8 Prozentpunkte mehr als 2013 und bedeutet die höchste Beteiligung seit der Wahl 2005. Höher war die Beteiligung nur in Baden-Württemberg (78,3) und Bayern (78,2). Nahezu 855 500 Wähler nutzten in Rheinland-Pfalz die Möglichkeit der Briefwahl – dies entspricht einem Anteil von 35,8 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.