Jagd auf „ZERO“ – Wahnsinniger hält Trier-Tarforst in Atem

0

Bildquelle: Silas Stein / dpa-Archiv

TRIER-TARFORST. Wie die Trierer Polizei mitteilt, hat ein bisher Unbekannter in der Nacht zu Freitag, 22. September, zwei parkende Auros in der Straße „Auf der Au“ zerkratzt und einen Busch angezündet. Zudem hinterließ er auf der Straße eine mit Kreide geschrieben Nachricht mit dem Kürzel „ZERO“. Bereits am 12. und 19. September hatte die Polizei gleichgelagerte Straftaten aufgenommen, bei denen insgesamt vier weitere Fahrzeuge beschädigt wurden. Die Taten ereigneten sich alle im Bereich Trier-Tarforst.

Am Dienstag, 12. September, gegen 13 Uhr, meldete eine Zeugin einen beschädigten VW Tiguan auf dem Parkplatz Ost der Trierer Uni. Nach den Feststellungen der Polizei waren die beiden Außenspiegel und das vordere Kennzeichen des PKW offenbar abgetreten bzw. abgerissen worden. Neben dem Fahrzeug hatten der oder die unbekannten Täter mit Kreide die Sätze geschrieben: „Reicher, der dieses Auto besitzt. Mit diesem Geld hätte man auch eine arme Familie ernährt!!“ und den Spruch mit dem Schriftzug „ZERO“ signiert.

Am darauffolgenden Dienstag, 19. September, meldeten Zeugen gegen 5.15 Uhr einen PKW-Brand in der Straße „Langflur“. Dort waren drei parkende PKW zerkratzt und ein Strauch in Brand gesetzt worden. Bei den PKW handelt es sich um teils hochwertige Fahrzeuge der Marken BMW und Audi. Sie wiesen allesamt Kratzer bzw. in den Lack eingeritzte Schriftzüge mit der Signatur „ZERO“ auf. Auch hier war mit Kreide ein Spruch auf die Straße geschrieben, der eine politisch motivierte Tat annehmen lässt. Zeugen hatten zur Tatzeit einen etwa 25-30 Jahre alten Mann beobachtet, der mit einem grauen Kapuzenpulli bekleidet war. Der Mann war ca. 170 cm groß und hatte eine muskulöse „Bodybuilder“-Figur. Möglicherweise führte der Mann eine Sporttasche oder einen Rucksack mit sich.

Bei der bisher letzten Tat wurden am frühen Freitagmorgen, 22. September, gegen 4.35 Uhr, in der Straße „Auf der Au“ zwei parkende VW beschädigt und ein Strauch angezündet. Auch diese PKW wiesen eingeritzte Sprüche und den Schriftzug „ZERO“ auf. Auch auf der Straße war wie in den vorangegangenen Fällen ein offenbar politisch motiviertes Statement mit dem Schriftzug „ZERO“ aufgebracht.

Die Schäden an den Autos dürften insgesamt mehrere tausend Euro betragen. Hinzu kommen die Schäden an den verbrannten Sträuchern.

Die Ermittlungen zu den Taten, die von dem oder den gleichen Tätern begangen worden sein dürften, wurden vom Fachkommissariat für politisch motivierte Kriminalität der Kriminaldirektion Trier übernommen.

Die Ermittler fragen: Wer hat zu den Tatzeiten an oder in der Nähe der Tatorte verdächtige Beobachtungen gemacht, die mit den Taten zusammenhängen könnten?
Wer kennt Personen, auf die die Personenbeschreibung zutrifft?
Wer kann Hinweise zu dem Schriftzug „ZERO“ geben?
Wer kann sonstige sachdienlichen Hinweise geben?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.