In Böschung geschleudert – Fahrer an der Mosel folgt „blind“ dem Navi

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

ZELL. Am Dienstagabend, 19. September, gegen 20.40 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer aus NRW die L 199 in Richtung Zell.

Vor einer scharfen Rechtskurve gab sein Navi an, er solle nach links abbiegen, was er auch tat. Als der ortsfremde Fahrer bemerkte, dass sein Navigationsgerät ihn geradewegs in einen unbefestigten Waldweg leitete, wollte er schnell wieder nach rechts auf die Fahrbahn lenken. Hierbei geriet er ins Schleudern und rutschte in einen 3 Meter tiefen Straßengraben, wo er sich überschlug.

An dem PKW entstand erheblicher Sachschaden. Der Fahrer konnte unverletzt durch einen aufmerksamen Verkehrsteilnehmer aus dem PKW geborgen werden. Im Einsatz waren ein Rettungswagen mit Notarzt, die Feuerwehr und Polizei Zell.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.