Gutgläubig Gutscheine freigerubbelt – Dreister Betrug an Tankstelle

0
Symbolbild

Bildquelle: pixabay

NIEDER-OLM. (dpa/lrs) Ein unbekannter Betrüger hat die Gutgläubigkeit einer Aushilfe an einer Tankstelle auf hinterlistige Weise ausgenutzt.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, rief der Mann in der Nacht zum Montag in der Tankstelle in Nieder-Olm (Kreis Mainz-Bingen) an und gab sich gegenüber der 26 Jahre alten Mitarbeiterin als Sohn des Pächters aus. Er erklärte ihr, wegen eines angeblichen Gerätetausches müssten alle vorhandenen Gutscheine für den iTunes-Store aktiviert werden.

«Das klang so plausibel für die junge Frau, dass sie 20 Minuten lang die vorhandenen Karten frei rubbelte und den Code der Karten telefonisch dem Anrufer durchgab», berichtete die Polizei. Erst nach Rücksprache mit dem Pächter sei der Betrug bemerkt worden. Die Höhe des Schadens beträgt demnach 700 Euro. Ein Polizeisprecher sagte, solche Fälle gebe es bundesweit. «Das ist mittlerweile eine echte Masche geworden.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.