Das Katz Theater präsentiert: Eine Familie – Dezember in der Eifel (nach Tracy Letts)

0
OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Bildquelle: privat

TRIER. „August: Osage County“ heißt der unterhaltsamste Scherbenhaufen der Theatergeschichte im Original. Mit bitterem Humor zeichnet Autor Tracy Letts den Niedergang eines Familienclans nach, das tragikomische Familienepos wurde 2008 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet und 2013 mit Starbesetzung verfilmt.

Das Katz Theater verlegt die Szenerie von der Einöde Amerikas in die Eifel, so dass der Titel für uns treffender lautet: „Dezember in der Eifel“:
Dezember, feuchte Kälte, ein ehemals stattliches Bauernhaus irgendwo in der von Wolken verhangenen Vulkaneifel: Gerhard Scholtes, früher Schriftsteller und Hochschullehrer, jetzt Vollzeitalkoholiker, ist spurlos verschwunden. Seine Frau Viola bleibt alleine zurück – mit ihrer Krebserkrankung, ihrer Tablettensucht und mit der polnischen Haushaltshilfe Ewa, die das Familienoberhaupt kurz vor seinem Verschwinden ins Haus geholt hat.

Um der Mutter in dieser Situation beizustehen, trudelt nach und nach die Familie ein. Doch das Familientreffen gerät aus den Fugen und wird zum Schlachtfeld familiärer Konflikte. Die innerfamiliären Schäden, Verletzungen, Lügen und Abhängigkeiten sind längst nicht mehr zu kaschieren und brechen sich bei der ersten Gelegenheit in hinreißenden Streit-Dialogen bahn. So gerät das Treffen unter der verbalen Terrorherrschaft der Mutter sehr bald zum Psychokrieg, in dem unter Alkohol-und Drogeneinfluss Lebenslügen kollabieren und Geheimnisse ans Licht gezerrt werden.

TICKETS FINDET IHR IN UNSEREM TICKET-REGIONAL SHOP:
lokalo.de Ticket Service Tickets Regional


Eintrittspreise im VVK: 8/10€, Abendkasse: 11/13€

Termine:
SA: 30.09. 19.30 Uhr
So: 01.10. 17.00 Uhr –> Die Vorstellung ist eine Spendenvorstellung zugunsten von Auryn Trier.
SA: 14.10. 19.30 Uhr
SO: 15.10. 17.00 Uhr
SA: 21.10. 19.30 Uhr
SO: 29.10. 17.00 Uhr

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.