Großvater nach Enkel-Attacke noch in Lebensgefahr

0

Bildquelle: dpa-Archiv

LANDAU (dpa/lrs). Der 86-jährige Mann, der in Landau vermutlich von seinem Enkel angegriffen und verletzt wurde (wir berichteten), schwebt weiter in Lebensgefahr.

Derzeit gehe man davon aus, dass er gewürgt worden sei, sagte die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig am Montag. Der 21-jährige Enkel des Mannes sei weiter in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Gegen ihn ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes. Zum Hintergrund der mutmaßlichen Tat gebe es noch keine Erkenntnisse, sagte Möhlig. «Die Ermittlungen dauern an.»

Den Ermittlungen zufolge hatte der 21-Jährige am Freitagabend kurz vor Mitternacht bei der Polizei angerufen und berichtet, sein Großvater liege tot in der Wohnung.

Der Notarzt konnte den 86-Jährigen wiederbeleben. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Der 21-Jährige wurde in der Wohnung seines Großvaters festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen.

Es gebe Hinweise, dass er zumindest vermindert schuldfähig sei, hieß es. Nach Möhligs Angabe hatten Großvater und Enkel keinen gemeinsamen Wohnsitz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.