Wahlkampfveranstaltung an der Porta – Polizei zieht positive Bilanz

6

Bildquelle: AGF

TRIER. Keine besonderen Vorkommnisse anlässlich der Wahlkampfveranstaltung der „Alternative für Deutschland – AfD“, die von einer Gegenkundgebung des Vereins „Für ein buntes Trier, gemeinsam gegen Rechts e.V.“ begleitet wurde.

Eine positive Bilanz des Einsatzes der Polizei zieht deren Einsatzleiter, Polizeidirektor Ralf Krämer: „Die Verantwortlichen beider Veranstalter hielten sich vorbildlich an die gemeinsam mit der Stadtverwaltung und der Polizei getroffenen Absprachen. Dies garantierte, im Zusammenspiel mit dem polizeilichen Einsatzkonzept, den friedlichen Verlauf des heutigen Abends.“ Die polizeiliche Einsatzdokumentation verzeichnete keinerlei Eingriffsmaßnahmen.

Etwa 100 Sympathisanten der AfD hatten sich vor der Porta Nigra eingefunden. Die Gegenveranstaltung hatte etwa 450 Menschen mobilisiert, die lautstark ihren Protest kundtaten. Bei der Kundgebung gab es mehrere Reden, Musik, einen Infotisch und viele selbstgebastelte Plakate. Ebenfalls zeigte die AG für Frieden eine Erinnerungswand für Naziopfer, neben den Fotos und Namen standen dort aktuelle Zitate der AfD.

6 KOMMENTARE

  1. „Ich hatte Geschichtsunterricht daher nein zur AFD“ steht auf einem Plakat.
    Vielleicht sind Sie ja der kompetente Ansprechpartner für mich.
    Bisher konnte mir, trotz heftigstem Nachfragens, keiner den Zusammenhang zwischen dem 3. Reich und der AfD erläutern. Können Sie es? Bitte bitte bitte bitte helfen Sie mir und erläutern Sie diesen Zusammenhang.
    Bitte erklären Sie mir auch was Totalitärer ist: Wenn jemand die Einwanderungs UN politik eines Staatsoberhaupts kritisiert oder wenn Eltern ihren Kindern eintrichtern, sich an den Bahnhof zu stellen und HERZLICH WILLKOMMEN zu rufen, obwohl die intellektuell noch gar nicht schnallen was sie tun.
    Und ist es nicht gerade von der Geschichte her bedenklich, wenn Nachrichten wie zb die Berichterstattung über die Kölner Silvesternacht seinerzeit, bewusst vom ZDF auf Druck der Politik zurückgehalten werden?
    Vielen Dank im Voraus

  2. Peter es wird Ihnen niemand etwas erklären wollen. Rot/Grün hat keine Argumente.
    Wer nicht mehr weiter weiß, brüllt Nazis. Bezahlte Berufsdemonstranten laufen hinter jedem
    Mainstream her. Wenn man denen erklärt, springt die Brücke runter in die Mosel, ihr bekommt Geld dafür, dann machen die das.

    • Und warum? Damit endlich der Mindestlohn gesenkt wird? Damit der Spitzensteuersatz und Steuern auf Kapitalertäge gesenkt werden? Damit es endlich keine Harz4-Empfänger mehr gibt- weil Harz4 und Sozialleidtungen ja auch deutlich teduziert werden. Ubd damit es wieder DM gibt?

  3. Die Einführung eines flächendeckenden Mindestlohns haben gerade SPD und CDU jahrzehntelang erfolgreich verhindert. Und Steuern auf Kapitalerträge senken für Grossverdiener wollen gerade Schäuble und co.
    Dafür dürfen dann noch ca. 3 Millionen Familienangehörige syrischer Flüchtlinge nachziehen.
    O-ton Dreyer: „Wir brauchen eine Lockerung beim Familiennachzug für Flüchtlinge mit subsidiärem Schutz“
    Komischerweise sind deutsche Firmen in Syrien mittlerweile schon wieder durch ihre Repräsentanten vertreten, um sich beim anstehenden Wiederaufbau auch ein Stück abzuschneiden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.