Bei Aldi gibts jetzt Krumme Dinger

0

Bildquelle: ALDI SÜD

DÜSSELDORF. Der Discounter Aldi Süd hat sich im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung etwas einfallen lassen: In den Regalen der Obst- und Gemüseabteilung werden die Kunden in Zukunft auch Produkte finden, die es bisher wegen optischer Mängel nicht in die Theken geschafft hätten.

Oft gelangen Lebensmittel in der Lieferkette gar nicht erst in die Regale, weil sie zu groß, zu klein, zu krumm oder einfach unförmig sind. Geschmacklich stehen sie dem „schönen“ Obst und Gemüse aber in nichts nach.

Aldi bringt jetzt das „hässliche“ Obst und Gemüse mit einem Etikett „Krumme Dinger“ dennoch in seine Läden und setzt so nach Edeka, Netto und Rewe ein Zeichen gegen die Lebensmittelverschwendung.

Philipp Skorning, bei Aldi Süd für Qualitätssicherung und Unternehmensverantwortung zuständig, erklärte: „Wie viel Obst und Gemüse künftig in einer Packung Schönheitsfehler aufweisen, hängt von den landwirtschaftlichen Gegebenheiten, beispielsweise der Witterung, ab.“ Aldi erweitere mit dem Angebot zweitklassiger Ware unter dem Logo „Krumme Dinger“ seine Toleranzen im Einkauf. Gleichzeitig sollten die Kunden davon überzeugt werden, dass Obst und Gemüse mit kleinen optischen Fehlern trotzdem von ausgezeichneter geschmacklicher Qualität sein könnten.

Natürlich sind die Produkte mit der Handelsklasse II auch günstiger.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.