EINFACH QUANT! Urzeitkrebs JUPP besucht Trierer Urlauberinnen in der Toskana

0

Bildquelle: privat

Als der Urzeitkrebs JUPP, treuer Begleiter der Kreidler-Veteranen auf ihrer Spendentour „Mit der Florett nach Lloret“, am vergangenen Wochenende von den Jungs in die Freiheit entlassen wurde, hatten viele Leser Sorge den Urzeitkrebs mit Trierer Dialekt nie wieder zu sehen – FALSCH GEDACHT! Denn wie uns heute drei Trierer Urlauberinnen berichteten, hat JUPP den Trierer Mädels einen Besuch am Strand von Pisa abgestattet.

„Erst trauten wir unseren Augen kaum, aber dann erklärte uns Jupp, dass er die Trierer einfach liebt und der Strand in der Toskana auf seiner Reiseroute lag – Er war begeistert sich endlich wieder im vertrauten Dialekt verständigen zu können und wollte unbedingt ein Foto mit uns machen“, berichten die Urlauberinnen. „Es geht ihm gut und wir sollen schöne Grüße ausrichten.“

Kein Wunder! Wie in vielen Videos der Trierer Kreidler-Veteranen zu sehen, wurde JUPP liebevoll geboren, aufgezogen, gefüttert und gepflegt. Vor allem im Materialwagen bei Berti und Bernd konnte er sich immer wieder austoben, wachsen und zu dem Urzeitkrebs werden, der er heute ist.

Wir meinen: JUPP DAU BIS EN QUANTEN HAUZ!

LOKALO EXKLUSIV:

Nach Lokalo.de Informationen soll Jupp vor dem Beginn seiner großen Reise in Lloret de Mar, den Kreidler Veteranen noch eine Überraschung übermittelt haben, sodass er die Jungs und auch andere Trierer weiterhin begleiten kann… MEHR IN KÜRZE 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.