Veranstaltungstipp: Traditionelle „Eurener Nachkirmes“ am Donnerstag

0

Die traditionelle Kirmes im Ortsteil Trier-Euren ist eine ganz Besondere: Bereits im Jahre 1245 wurde das bunte Kirmestreiben erstmals urkundlich erwähnt. Statt des üblichen „Kirmesmontag“ gibt es in Euren die berühmte „Eurener Nachkirmes“. Am morgigen Donnerstag, 24. August, ab 16 Uhr ist es wieder soweit – Bei Musik, Spaß und einem tollen Bühnen-Programm laden die Eurener alle Gäste ein, ihre Kirmes ausklingen zu lassen.

Das Programm der „Eurener-Nachkirmes“ am Donnerstag, 24. August:

16 Uhr – Eröffnung der Stände und Schaustellerbuden

20 Uhr – LIVE ON STAGE – SUDDEN DEAFNESS unplugged (Auf dem Kirchenvorplatz)

20 Uhr – LIVE ON STAGE – GOOSEFLESH (Auf der Hauptbühne)

DIE EURENER KIRMES:

Ausschlaggebend für den Termin der Eurener-Kirmes ist das Patronatsfest der Hl. Helena das immer am 18. August ist. Deshalb wird die Eurener Kirmes auch die „Eurener St. Helena Kirmes“ genannt.

Die Eurener Kirmes im Wandel der Zeit

Schon im Jahre 1245 wurde erstmals die Feier der Eurener Kirmes urkundlich erwähnt. In der Eurener Chronik von 1926 findet sich ein großer Bericht des Eurener Heimatdichters Ludwig Steinbach über die Entwicklung:

„Die Feier dauerte drei Tage: Sonntags, Montags und Donnerstags. Erst am dritten Tage fanden sich auch die vornehmen Trierer Familien ein, um in dem damals allbekannten „Koch’s Garten” die Kirmesfeier mitzumachen. Im Jahre 1868 wurden nicht weniger als 23 Droschken gezählt, die ihre Herrschaften nach Euren gebracht und in langer Reihe im Unterdorf Aufstellung genommen hatten” Seit dem Bericht von Ludwig Steinbach ist fast ein ganzes Jahrhundert vergangen. Standort und Struktur der Kirmes haben sich mehrfach verändert, um die Kirmes für die Eurener und unsere Gäste attraktiv zu machen:

Die Kirmes findet wieder in der Dorfmitte statt, so dass auch der schöne Kirchenvorplatz wieder mit Ständen belebt wird. Dadurch wurde der Ursprungsgedanke, nämlich dass die Kirmes das Kirchweih-Fest ist, wieder aufgegriffen.

Wir beginnen bereits am Freitag, damit entfällt der Kirmesmontag – aber: die Nachkirmes am Donnerstag, die wird wie eh und je gepflegt und ist heute noch DER Kirmestag, denn nach 3 kirmesfreien Tagen ist man donnerstags wieder gut erholt um nochmal richtig ausgiebig zu feiern.

Nach wie vor betreiben Eurener Vereine ihren Kirmes-Stand und verwöhnen die Gäste mit gepflegten Getränken und leckerem Essen. Schausteller kommen mit ihren Fahrgeschäften und tragen damit zur typischen Kirmes-Atmosphäre bei.

Während in vielen Gemeinden die Kirmes in den letzten Jahren verschwunden ist, haben wir in Euren gemeinsam etwas geschafft, um das uns Viele beneiden: Allen Widrigkeiten zum Trotz lebt die Eurener Kirmes, sie ist attraktiv für Jung und Alt, bietet die richtige Mischung aus Party, Spaß und Spiel für die einen und die Möglichkeit des gemütlichen Gesprächs in ruhigerer Atmosphäre für die anderen.

Die Eurener Kirmes verbindet liebgewordene Tradition mit modernem attraktiven Festgeschehen.

Quelle: Kulturring Trier-Euren 1957 e.V.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.